Gemünden

Gemünden: Städtisches Rohr in privatem Grund

"Das ist verdummtes Geld", rügte Stadtrat Helmut Aulbach (FWG), als der Vorstand des KU Stadtwerke, Hans Schneider, in der Ratssitzung berichtete, dass ein Rohr des Biomasseheizwerks in Kleingemünden verlegt werden musste: Es lag in einem Privatgrundstück, das jetzt bebaut wird.
"Das ist verdummtes Geld", rügte Stadtrat Helmut Aulbach (FWG), als der Vorstand des KU Stadtwerke, Hans Schneider, in der Ratssitzung berichtete, dass ein Rohr des Biomasseheizwerks in Kleingemünden verlegt werden musste: Es lag in einem Privatgrundstück, das jetzt bebaut wird. Warum überhaupt 1993 die Stadtwerke, damals noch Eigenbetrieb, das Rohr dort verlegt haben, fragte Aulbach und konstatierte: "Hoffentlich werden solche Fehler nicht mehr gemacht."  Bürgermeister Jürgen Lippert zeigte sich ratlos: "Ja, wie kommt so etwas zustande?
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen