Uettingen

Geschäfte während Corona: Wie läuft die Uettinger Spendenaktion?

Anfang April hat der gemeinnützige Förderverein "Gemeinsam Uettingen beleben" eine Spendenaktion für die Geschäftswelt in und um Uettingen ins Leben gerufen.
Der Förderverein "Gemeinsam Uettingen beleben" hat eine Spendenaktion für die Geschäftswelt ins Leben gerufen.
Der Förderverein "Gemeinsam Uettingen beleben" hat eine Spendenaktion für die Geschäftswelt ins Leben gerufen. Foto: Bettina Schmidt-Bauer

Anfang April hat der Förderverein „Gemeinsam Uettingen beleben“ eine Spendenaktion rund um die Corona-Krise gestartet. Jeder, der möchte, kann hier für Geschäfte in und um Uettingen spenden. Wie ist die bisherige Resonanz? 

Es sei schon einiges an Spenden bekommen, sagt Bettina Schmitt-Bauer vom Vorstand des Vereins. Genaue Zahlen kann sie noch keine liefern. Was aufgefallen ist: Nicht jeder hat bei der Spende einen Namen dazu geschrieben, an welches Geschäft das Geld konkret gehen soll. Das muss jetzt noch in Erfahrung gebracht werden und sollte im besten Fall gekennzeichnet sein. Allerdings hätten auch viele den Aufruf noch nicht gelesen, den sie über Aushänge, die Presse und Facebook bekannt gemacht haben. "Viele Leute wollen spenden, schmeißen zum Beispiel was in die Kaffeekasse und sagen: Wir wollen, dass sie das schaffen", so Schmitt-Bauer. 

Einzelne hätten aber auch noch nicht ganz verstanden, wie stark der Einzelhandel betroffen sei. Da mal eben durchzuhalten, wie es viele wünschen, sei so einfach nicht. Durch die Staatsgelder können so gerade mal die Sozialabgaben gedeckt werden. "Für viele ist das ein Tropfen auf den heißen Stein", beschreibt Schmitt-Bauer. Sie betreibt selbst ein Café und zwei Schreibwarengeschäfte in Uettingen und Waldbüttelbrunn. Im März hat sie noch volle Löhne gezahlt, jetzt geht es bei ihr mit Kurzarbeit und unbezahltem Urlaub für die Mitarbeiter weiter.

Was bewirkt die Maßnahmen-Lockerung seit Wochenbeginn? 

Bauchweh bereitet der Geschäftsfrau aber auch: "Für unsere Geschäfte waren wir 2019 auf Messen unterwegs, haben wahnsinnig viel geordert. Das wird jetzt geliefert und abgebucht", erläutert sie. Sie bedauert, dass die Kunden durch die jetzige Situation auch in den Online-Handel getrieben würden und nicht jeder habe einen Online-Shop. 

Was sich durch die Lockerung der Corona-Maßnahmen seit Wochenbeginn geändert hat? Bettina Schmitt-Bauer hat den Eindruck, dass die Situation – zu recht – sehr angespannt ist. Und dass die Menschen noch mehr Angst haben, als vorher. Zurückhaltung sei gerade das Wort der Stunde. "Immer mehr Kunden erzählen, dass sie selbst oder der Partner jetzt arbeitslos sind oder werden." Das mache sich natürlich auch im Handel bemerkbar. 

Spendenaktion Förderverein „Gemeinsam Uettingen beleben“
Wer den Wunsch hat, seinen Frisör, Physiotherapeuten, Bäcker, Metzger, den kleinen Laden um die Ecke oder das Lieblingsrestaurant aus der Region in der Krise finanziell zu unterstützen, hat die Möglichkeit, unter Angabe des jeweiligen Geschäftsnamens auf eines der folgenden Konten des Fördervereins die Summe zu überweisen, die gespendet werden soll:
Raiffeisenbank Höchberg: IBAN DE 64 7906 3122 0003 0050 54,  GENODEF1HBG; Sparkasse Mainfranken: IBAN DE54 7905 0000 0047 8804 06, BYLADEM1SWU.
Es gibt keine Begrenzung nach oben oder unten, heißt es. Die Geschäfte müssen auch nicht direkt in Uettingen beheimatet sein, sollten aber im Umkreis liegen. Die Spenden gehen gesammelt zu 100 Prozent an die genannten Firmen, versichert der gemeinnützige Förderverein.

Rückblick

  1. Kommentar: Es fehlt ein Konzept für den digitalen Unterricht
  2. Schule zu Hause: Wie geht guter digitaler Unterricht?
  3. Niederwerrner Schausteller klagt gegen Freistaat
  4. Kommentar: Viel mehr Menschen sollten die Corona-App nutzen
  5. Karte: Wo es im Landkreis Schweinfurt wie viele Corona-Fälle gab
  6. Wie gut ist Würzburg auf eine zweite Corona-Welle vorbereitet?
  7. Ochsenfurt: Mehr Besucher dürfen ins Freibad
  8. Coronakrise und die Kultur: SPD erzwingt in Schweinfurt Sitzung
  9. Bisher hat die App nur ganz vereinzelt vor Corona gewarnt
  10. Schlachthöfe: Grillgut aus der Region ist frei von Skandalen
  11. Großveranstaltungen: Bayern macht keine klaren Vorgaben
  12. Ochsenfurt: Ab 2. Juli zeigt das Kino Casablanca wieder Filme
  13. Wonnemar-Chef van Rijn: Ohne die Stadt hätten wir nicht öffnen können
  14. Was Corona für Abiturienten in Unterfranken bedeutet
  15. Corona-Schwerpunktpraxis wird eingestellt
  16. Söder will 30 000 Corona-Tests pro Tag in Bayern
  17. Maroldsweisach ist der Corona-Hotspot im Haßbergkreis
  18. Jetzt acht Corona-Tote im Landkreis
  19. So setzen unterfränkische Musikvereine die Hygiene-Konzepte um
  20. Sündenbock mit Gütersloh-Kennzeichen
  21. Kommentar: Wie Verbraucher die staatliche Hilfe steuern können
  22. Wo die Maskenpflicht an Grenzen stößt
  23. Ulrike Schneider: Nein zur Landesgartenschau wegen der Kosten
  24. Corona sorgt in Unterfranken für Rekorde bei Krankmeldungen
  25. Arbeitsmarkt: Was Corona in Unterfranken anrichtet
  26. Kommentar: Viele gehen vernünftig mit Krankschreibungen um
  27. Corona: Als Langzeit-Infizierter in der Dauer-Isolation
  28. Schweinfurter "Nicht-Festival" als großer Erfolg
  29. Abtauchen auf Abstand: Wie Badebetrieb in Coronazeiten läuft
  30. Weltneuheit aus Esselbach: Die mit dem Besenstiel tanzen
  31. Corona: Absage für Sennfelder und Gochsheimer Plankirchweih
  32. Corona: Wie streng gilt die Maskenpflicht jetzt noch in Bayern?
  33. Corona: Wann die Befreiung von der Maskenpflicht möglich ist
  34. Karte: Wo es im Landkreis Würzburg die meisten Corona-Fälle gab
  35. Streiflicht: "Oben ohne" in Behörden kommt nicht gut an
  36. Corona-Kritiker: Mit dubiosen Attesten gegen Maskenpflicht
  37. Wie der Würzburger Handel mit der Mehrwertsteuersenkung umgeht
  38. Kleiner und anders: Wie Feste in Coronazeiten stattfinden
  39. Nüdlingen: Eine oscarverdächtige Schokolade
  40. Corona: Im Kreis Kissingen gibt es keinen akuten Fall mehr
  41. Haßbergkreis: Gute Nachrichten in Sachen Coronavirus
  42. Landkreis Main-Spessart ist derzeit Corona-frei
  43. Corona-Update: Zahl der Toten aus Rhön-Grabfeld erhöht sich auf sieben
  44. Virologe Dölken: "Wer Corona hatte, hat für einige Jahre Ruhe"
  45. Terrassenschwimmbad: Stadtrat bestätigt geänderte Eintrittspreise
  46. Die Akutzeit ist vorbei: Kreis Kissingen stellt Corona-Bürgertelefon ein
  47. Trotz Corona: Gibt es heuer doch noch Weinfeste in Würzburg?
  48. Warum der Schlosspark Werneck weiter geschlossen bleibt
  49. Legionellen-Alarm im Trinkwasser nach Corona-Pause?
  50. Karlstadt: Yvonne Schneider eröffnet Pop-Up-Restaurant im eigenen Haus

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Uettingen
  • Lucia Lenzen
  • Arbeitslosigkeit
  • Coronavirus
  • Einzelhandel
  • Facebook
  • Fördervereine
  • Geschäfte
  • Geschäftsleute
  • Internetshops
  • Kunden
  • Mitarbeiter und Personal
  • Spendenaktionen
  • Unternehmen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!