LAUDENBACH

Geschichte der ehemaligen jüdischen Stätten

Eine Frau fährt mit dem Rad die Bandwörthstraße in Laudenbach entlang. Am letzten Haus steigt sie ab und blickt auf das Gebäude mit der blauen Plane. „Seit 30 Jahren fahre ich regelmäßig an diesem Haus vorbei“, erzählt sie, „und habe lange Zeit nicht gewusst, dass es sich um die Synagoge ...
Zwei Informationstafeln: Zwei neue Tafeln an der ehemaligen Synagoge in Laudenbach informieren über die erhalten gebliebenen Stätten der ehemaligen jüdischen Gemeinde. Foto: Foto: Förderkreis
Eine Frau fährt mit dem Rad die Bandwörthstraße in Laudenbach entlang. Am letzten Haus steigt sie ab und blickt auf das Gebäude mit der blauen Plane. „Seit 30 Jahren fahre ich regelmäßig an diesem Haus vorbei“, erzählt sie, „und habe lange Zeit nicht gewusst, dass es sich um die Synagoge handelt.“ Nun hat der Förderkreis ehemalige Synagoge Laudenbach in Eigenarbeit zwei Informationstafeln entworfen und von der Firma Reitz anfertigen lassen. Gut sichtbar hängen sie an der Außenwand des Gebäudes und informieren über die erhalten gebliebenen Stätten der ehemaligen jüdischen Gemeinde, ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen