Karlstadt

Geschichten und Gitarrenklänge im Zendo

Sandra Niermeyer stellte im Zendo ihr neues Kinderbuch vor. Im Bild (von links hintere Reihe): Autor Jochen Niemuth, Autorin Sandra Niermeyer und Gitarrenlehrer Peter Vollmuth mit dem Gitarrenensemble. Foto: Barbara Wolf

Im Ausstellungsraum des Zendo stellte Sandra Niermeyer ihr neues Kinderbuch vor. Die Gitarrengruppe unter Leitung von Peter Vollmuth spielte Zwischeneinlagen, und Jochen Niemuth las aus seinem Gedichtband.

Gespannt lauschten die 20 Zuhörer der Geschichte "Der kleine Fehlerkobold - oder wie man aus Fehlern klug wird", die Sandra Niermeyer vorlas. Der Kobold, den Finja in ihrem neuen Schulranzen findet, hat eine überraschende Lieblingsspeise.

Das bebilderte Hardcover-Buch ist als Erstlesebuch geeignet. Ein zweites Buch, aus dem sie Auszüge las, beinhaltet Geschichten für Erwachsene und trägt den Titel "Mörderischer Engel".  Dies ist ein spannender Adventskrimi mit Galgenhumor in 24 Episoden. Sandra Niermeyer beteiligte sich mit Kurzkrimis an einigen Anthologien, bis sie selbst ihr erstes Buch veröffentlichte. Jetzt hat sie zwei Kinderbücher geschrieben. Ein drittes erscheint am 21. Januar, es heißt "Neun Tage mit Okagi", einer Waldgiraffe.

Jochen Niemuth las Ausschnitte aus seinem neuesten Gedichtband. Er wählte den Titel "Ein Herz voller Licht und Träume - mit Poesie durch das Jahr". Die Gedichte und Betrachtungen sind den zwölf Monaten zugeordnet, aus denen er Ausschnitte vorlas.

Zwischen den Lesepassagen spielte die Gitarrengruppe aus Werneck-Mühlhausen mit Leiter Peter Vollmuth weihnachtliche Weisen. Die neun Schüler und Schülerinnen lockerten damit die Lesungen auf und konnten ihr Können unter Beweis stellen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Karlstadt
  • Barbara Wolf
  • Anthologien
  • Bücher
  • Gedichte
  • Gitarrengruppen
  • Gitarrenklänge
  • Kinderbücher
  • Lyrik
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!