Gemünden

Gesungene und gelungene Tradition auf dem Marktplatz

Mehr als Hundert sangesfreudige Bürgerinnen und Bürger begrüßten das neue Jahr auf dem Gemündener Marktplatz beim traditionellen Neujahrssingen. Foto: Rosemarie Knechtel

"Neujahrssingen klingt nach Rockkonzert für Rentner", mutmaßte ein jüngerer Besucher, der zugab, nur wegen der guten Bratwurst am Sonntagnachmittag auf den Gemündener Marktplatz gekommen zu sein. Während er noch kaute, versammelten sich bereits mehr als Hundert sangesfreudige Bürgerinnen und Bürger, die ihn bald eines Besseren belehrten.

Das offene Singen fand unter fachkundiger Anleitung von Michael Albert statt. Der Gesangslehrer, Leiter verschiedenster Chöre und Mitglied des Deutschen Kammerchors verteilte Text- und Notenblätter für das Gemündener Heimatlied, Die Gedanken sind frei, Freude schöner Götterfunken und ein Brückenlied über den Main. Albert ließ die Frauen links Aufstellung nehmen, den Männern wies er die rechte Seite zu. Unterstützt von Mitgliedern des Gemündener Kammerchors, des Gesangsvereins Langenprozelten, der evangelischen und katholischen Kirchenchöre begann das Neujahrssingen bereits nach kurzer Probe.

Elke Herkert-Mai freute sich, rund um den einladend dekorierten Marktbrunnen auch im neuen Jahr schon wieder viele bekannte Gesichter zu sehen. Else Platzer vom Stadtmarketing Gemünden strahlte: "Ich bin überglücklich und begeistert, dass so viele Menschen zu unserem Neujahrssingen gekommen sind."

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Gemünden
  • Rosemarie Knechtel
  • Chöre
  • Evangelische Kirche
  • Frauen
  • Gesangsvereine
  • Kirchenchöre
  • Männer
  • Rockkonzerte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!