Marktheidenfeld

Gewerbepark Söllershöhe: Die Stadt richtet das Tafelsilber

Der Stadtrat hat den Plänen für die Erschließung des letzten freien Gewerbegebiets in Marktheidenfeld zugestimmt. Bis Ende 2020 sollen die Straßen fertig sein.
Das Projekt hat es in sich: Von den Kosten her, hinsichtlich seines Potenzials und auch seiner Bedeutung. Marktheidenfelds Bürgermeisterin Helga Schmidt-Neder sprach gar von "unserem Tafelsilber" und begründete das auch: "Der Gewerbepark Söllershöhe ist unser letztes Gewerbegebiet, wenn nicht noch eine Gebietsreform kommt." Die Erschließung des 48 Hektar großen Areals, von dem 30 Hektar gewerblich nutzbar sein werden, kommt auf über acht Millionen Euro. Näheres erläuterte Planer Ulrich Schebler in der Stadtratssitzung am Donnerstagabend. Seine Pläne wurden schließlich mit 19:2 Stimmen befürwortet.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen