OBERSINN

Giftiges Kraut auch im Sinngrund

In der Gemeinderatssitzung informierte Bürgermeisterin Lioba Zieres kurz über die in der Nachbargemeinde ins Leben gerufene Beseitigungsaktion des zur Plage gewordenen und giftigen Jakobskreuzkrauts. Sie stellte fest, dass es auch in Obersinn auftritt.
Mitten in Obersinn wächst im Vorgarten eines verlassenen Hauses das hochgiftige Jakobskreuzkraut. Foto: Foto: Jürgen Gabel
In der Gemeinderatssitzung informierte Bürgermeisterin Lioba Zieres kurz über die in der Nachbargemeinde ins Leben gerufene Beseitigungsaktion des zur Plage gewordenen und giftigen Jakobskreuzkrauts. Sie stellte fest, dass es auch in Obersinn auftritt. So sind unter anderem einige Wiesen im Naturschutzgebiet Sinngrund betroffen, auf denen die bis zu 100 Zentimeter hoch werdenden Pflanzen mit gelben Blütenständen wachsen. Seit über 20 Jahren breite sich das hochgiftige Jakobskreuzkraut aus und werde häufig zum Problem auf landwirtschaftlich genutzten Flächen. Zieres ist besorgt, dass die Landwirte die ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen