Marktheidenfeld

Glosse Fischers Fritz: Wann sich ein Umweg lohnt

Das Gespräch mit dem Bürger ist momentan total gefragt. Nicht nur von den "Schwarzen", sondern auch von unseren Freunden und Helfern. Das mag nicht jeder.

In unserer schnelllebigen Zeit, da mancher in seiner grausamen Zeitnot über den Kupsch-Parkplatz fahren muss um sich zwei Minuten Ampelschaltung zu sparen, da tut es gut, wenn Politiker für eine gewisse Entschleunigung sorgen. Ich meine hier nicht das Aussitzen von Problemen oder das Vertagen von Entscheidungen – auch das soll zuweilen vorkommen – sondern das Angebot an die Bürgerinnen und Bürger, sich zum Gespräch in gemütlicher Runde einzufinden. Mal "Sitz" machen, einfach mal ein wenig plaudern. Der neue Treff heißt "Bürgereck" und wird von der CSU betrieben. Besonders einladend wirkt er (siehe Foto) in den derzeit winterlich dunklen Tagen.

Eine Hoffnung muss der Fritz den neugierig gewordenen Leserinnen und Lesern aber gleich wieder nehmen: Es wird kein Imbiss gereicht. Auch wird meines Wissens nicht die Tradition der an dieser Stelle einst beheimateter Bäckerei fortgesetzt und Hefezopf angeboten. Dass es Sekt und Schnittchen, außerdem Kuchenstückchen gab, das war anlässlich der Eröffnung des "Ecks" eine einmalige Sache. Sekt gibt es vermutlich dort erst wieder, wenn der Bürgermeisterkandidat, der hier seine Sprechstunden abzuhalten ankündigte, erfolgreich sein sollte. Also Mitte März.  

Laugenbretzel oder Schwarzwälder Kirsch?

Ob andere politische Gruppierungen dem Vorbild der CSU folgen und sich am aktiven Leerstandsmanagement beteiligen, also vielleicht andere ungenutzte Häuser besetzen (diese Formulierung klingt fast schon revolutionär, findet der Fritz), das weiß ich nicht. Aber ich könnte es mir in der Adventszeit durchaus romantisch vorstellen, grün oder rot oder orange beleuchtete Fensterscheiben in der Innenstadt und dahinter angehende Stadtratsmitglieder oder altgediente Bürgervertreter in freudiger Erwartung des Wahlvolks. Konkurrenz belebt das Geschäft, weiß man. Da könnte es dann doch noch sein, dass ein gewisses Angebot einzieht: die einen vielleicht Laugenbretzel, die anderen Croissants und die nächsten womöglich Schwarzwälder Kirschtorte kredenzen. 

Der "Kupsch"-Effekt macht Schule

Um aber nochmal auf den Parkplatz beim Kupsch zurückzukommen oder besser gesagt, die nächsten Sätze daran aufzuhängen: So einen "Kupsch"-Effekt haben wir gegenwärtig auch am Dillberg in Hädefeld, nachdem die Bundesstraße Richtung Erlenbach gesperrt ist. Hier erfreut sich die Ulrich-Willer-Straße ungeahnter Beliebtheit bei jenen Umleitungsscheuen, denen der Weg über Lengfurt zu weit ist. Wer sich auf die vermeintliche Abkürzung begibt, geht allerdings das Risiko ein, dass es unterm Strich doch länger dauert als der Umweg. Wie der Fritz beobachten konnte, nützen unsere Ordnungshüter die Bergstrecke im Wohngebiet neuerdings, um das Gespräch mit den Autofahrern zu suchen.

Sie haben zwar kein "Bürgereck" eingerichtet, aber viele Fragen. Woher, Wohin, Wozu soll das gut sein, ob man hier wohnt oder hier was zu schaffen hat. So in der Art halt. Das zu beantworten braucht seine Zeit und manchmal fehlen einem da die Worte. Mir fehlen sie jetzt auch. Deshalb wünscht Euch allen ein schönes Wochenende, egal auf welchen Wegen Ihr unterwegs sein mögt, Euer Fischers Fritz   

Rückblick

  1. Glosse: Augen auf bei Rollator-Omas!
  2. Glosse: Was die Main-Spessarter wirklich juckt
  3. Glosse: Halten Exhibitionisten Himmelstadt für das Paradies?
  4. Glosse: Letzte Chance für den Lohrer Kühlschrank-Räuber
  5. Glosse: Main-Spessarts größte Irrtümer
  6. Glosse: Kapier's endlich: Corona go home
  7. Glosse: Nur der Onkel-Otto-Laden kann unser Heimatgefühl noch retten
  8. Glosse: Main-Spessarts Biergärten und (k)ein Geheimtipp
  9. Glosse: Von falschem Urin und anderen Accessoires
  10. Glosse: Konferieren aus der Duschkabine
  11. Glosse: Lieber einen Freien geschluckt, als dass ein Grüner muckt
  12. Glosse: Warum jetzt eins ins andere greift
  13. Glosse: Rappeln mit dem Virus
  14. Glosse: Quarantäne für Bayerstürmer & Co.
  15. Glosse Bayerstürmer: Lohrer Fake News
  16. Glosse Fischers Fritz: Lächeln nicht vergessen
  17. Glosse Sack Zement: Fette Deals mit Klopapier
  18. Glosser Sack Zement: Fette Deals mit Klopapier
  19. Glosse Bayerstürmer: Ein Muss für jeden Bürgermeister
  20. Glosse: Fischers Fritz: Kann man über Corona noch Witze machen?
  21. Glosse Bayerstürmer: Pfui! Lohrer Schmuddelecken
  22. Glosse Bayerstürmer: Abba und Randale
  23. Glosse Fischers Fritz: Mein Gott, sind wir langweilig
  24. Glosse Fischers Fritz: Wer verliert, gewinnt
  25. Glosse Bayerstürmer: Ob Natze hilft oder Orlando Bloom?
  26. Glosse Bayerstürmer: Wahlempfehlungen und der Lohrer BRexit
  27. Glosse Karli Keiler: Rettet das boomende Massenbuch Gemünden?
  28. Glosse Bayerstürmer: Des Wahlkampfs närrische Seiten
  29. Glosse: Fischers Fritz: SKANDAL IN MARKTHEIDENFELD !!!1!11!!
  30. Glosse Fischers Fritz: Zweieiige Zwillinge
  31. Glosse Fischers Fritz: Was hinten rauskommt
  32. Glosse Bayerstürmer: Schneewittchen und die Merkel-Raute
  33. Glosse Fischers Fritz: War's am Ende ein gebrauchter Tag?
  34. Glosse Fischers Fritz: Von Dummheit und vom Verkehr
  35. Glosse Karli Keiler: Leuchtzeichen aus dem Sinngrund
  36. Glosse Fischers Fritz: Ein Huhn kommt selten allein
  37. Glosse Bayerstürmer: Plant die Goikelbräu den großen Coup?
  38. Glosse: Bayerstürmer, Fischers Fritz, Karli Keiler und Co.
  39. Glosse Bayerstürmer: In Lohr geht's voran, nicht aufwärts
  40. Glosse Fischers Fritz: Ab jetzt gilt: Hädefeld first!
  41. Glosse Bayerstürmer: Lohrer Eitelkeit
  42. Glosse Fischers Fritz: Gemeingefährliche Fälscher sind unterwegs
  43. Glosse: Karli Keiler: Weihnachten, das geht gar nicht!
  44. Glosse Fischers Fritz: Oh, du fröhliche, bunte Adventszeit
  45. Glosse Fischers Fritz: Wann sich ein Umweg lohnt
  46. Glosse Bayerstürmer: Der Udo, die AfD und zwei Unbekannte

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Karlstadt
  • Autofahrer
  • Bürger
  • CSU
  • Erfolge
  • Freude
  • Gefahren
  • MSP-Kolumnen
  • Parkplätze und ruhender Verkehr
  • Probleme und Krisen
  • Zeitnot
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!