Lohr

Goldene Hochzeit: In Ferne schweifen und um Historie kümmern

50 Jahre verheiratet: Helga und Josef Harth Foto: Günter Weislogel

Kaum von ihrem knapp dreiwöchigen Aufenthalt im mittelamerikanischen Panama zurückgekehrt, können Helga Harth und Verwaltungsrat i. R. Josef Harth in der Rombergstraße in Sendelbach an diesem Donnerstag ihre Goldene Hochzeit begehen. Der 71-jährige pensionierte geschäftsleitende Beamte der Stadt Lohr und seine zwei Jahre jüngere Frau hatten am 29. November 1968 in Wasserlos bei Alzenau standesamtlich und einen Tag später in Lohr kirchlich geheiratet.

Kennen lernten sich die aus Großkrotzenburg stammende Industriekauffrau Helga Bergmann und der damals 21-jährige Verwaltungsbeamte 1967 bei einer kollegialen Party in Mömbris-Brücken. Der Lohrer Beamtensohn war kurz zuvor ans Landratsamt Alzenau versetzt worden. Rasch fand er an der 19-jährigen aus Wasserlos Gefallen. Sie schenkte ihm drei Kinder und baute mit ihm das Familienheim am Romberg.

Der Dankgottesdienst für die Jubilare beginnt am 1. Dezember um 11 Uhr in der Valentinuskapelle. Anschließend wird im Familienkreis mit den drei Enkeln die Hochzeit vor einem halben Jahrhundert gefeiert.

Vier Bürgermeister erlebt

In seiner Amtszeit hat Harth selbst viele Paare getraut, denn er war über drei Jahrzehnte auch Standesbeamter der Stadt, zu der er erstmals 1963 als Assistentenanwärter stieß. 47 Jahre blieb er im öffentlichen Dienst, diente der Stadt unter vier Bürgermeistern.

Seine Lehrjahre absolvierte Harth beim alten Lohrer Landratsamt im Schloss. Dann folgte der folgenreiche Abstecher nach Alzenau.

Im alten Lohrer Rathaus startete der spätere Diplom-Verwaltungswirt nach seiner Rückkehr 1969 in der Bauabteilung, erhielt später die Zuständigkeit für Personal und Kindergärten und fungierte von 1989 bis Ende 2010 als geschäftsleitender Beamter.

Stadtarchiv als Herzenssache

Er baute unter anderem die elektronische Datenverarbeitung auf und sorgte für die PC-Einführung, nahm zugleich die Funktionen als Pressesprecher und Öffentlichkeitsarbeiter der Stadt wahr. Und er unterrichtete an der Bayerischen Verwaltungsfachschule.

Sieben Jahre nach seinem Abschied betreut Harth noch immer einmal in der Woche das Stadtarchiv, eine Herzenssache für den seit 2003 fungierenden 2. Vorsitzenden des Lohrer Geschichtsvereins. Bei dem kümmert er sich schwerpunktmäßig um die Herausgabe des umfangreichen Jahrbuchs. Selbst Autor diverser Bücher, will er im nächsten Jahr seine Zeitungsserie über markante Häuser zu einem Werk über Lohrer Verhältnisse ausbauen.

Sachkundige Stadtführerin

Der ehemalige Kreisvorsitzende des Landesbunds für Vogelschutz und Naturschutzbeirat führte zwischendurch auch über zwei Jahre den Spessartverein. Zu seinen Hobbys gehört des Malen, Zeichnen und Schnitzen. Auch mit der Ahnenforschuung will Josef Harth weitermachen. Er übernimmt immer noch gern Reiseleitungen bei Bustouren durch den Spessart. Helga Hart führt seit Jahren als »Bäckermeistersfrau« Gruppen ebenso fachkundig durch die Stadt.

Beide unternehmen gern große Reisen. Helga Harth und ihr Mann freuen sich bereits auf China, Tibet, Teile der alten Seidenstraße und auf Brasilien. Und gedanklich bereitet sich der umtriebige ehemalige Oberamtsrat unter anderem vor auf seinen Vortrag über die Auflösung des zwischendurch badischen Amtes Steinfeld im nachnapoleonischen Jahr 1819.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Lohr
  • Geschichtsvereine
  • Goldene Hochzeit
  • Hochzeiten
  • Jahrbücher
  • Mittelamerika und Karibik
  • Spessartverein
  • Stadtarchive
  • Verwaltungsbeamte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!