Bischbrunn

Günter Stock kommt zum 22. „Fränkischen Abend“

Als Weinbäuerle im Ruhestand berichtet Günter Stock von seinem Leben mit „Kunerle“.
Als Weinbäuerle im Ruhestand berichtet Günter Stock von seinem Leben mit „Kunerle“. Foto: Regina Vossenkaul

Pünktlich zur Herbstzeit macht sich in der Spessartgemeinde Bischbrunn eine jährlich wiederkehrende Betriebsamkeit breit. Grund hierfür ist der weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannte „fränkische Abend“, der heuer bereits zum 22. Mal stattfindet – in diesem Jahr am 28. September in der Bischbrunner Turnhalle.

Um den Besuchern, unter denen sich zahlreiche, jahrelange Stammgäste befinden, einen kurzweiligen und unterhaltsamen Abend zu gestalten, ist den Akteuren kein Aufwand zu groß. Ob alleine oder in einer Gruppe. Es wird gedichtet, gereimt, gesungen und musiziert.

Mit  dabei in diesem Jahr ist der Häcker Karl alias Günter Stock. Bekannt wurde er bei der "Närrischen Weinprobe"  als "fränkisches Weinbäuerle". Der Rest des Abends ist jedoch musikalisch geprägt. So präsentiert die "Hoibüche Muisig" aus Burkardroth altes Liedgut. Ihr Motto ist: bodenständige Volksmusik aus der Stube für die Stube. Die "Parfarcehornbläser aus dem Spessart" blasen stimmungsvoll ins Jagdhorn . Wieder dabei sind auch die "Bischbrunner Urgesteine", ebenso wie der  "Bischbrunner Singkreis" und die "Feierowed Musikanten". Renate Rockenmaier wird in Ihrer gekonnten Art durch den Abend führen.

Karten für den 22. „Fränkischen Abend“, der eine Gemeinschaftsveranstaltung der Bischbrunner Vereine ist,  gibt es ab dem 3. September bei der Bäckerei Leimeister oder an der Abendkasse.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bischbrunn
  • Gesangsvereine
  • Günter Stock
  • Musik
  • Musizieren
  • Vereine
  • Volksmusik
  • Volksmusiker
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!