ALTFELD

Harald bei De'Longhi: Mehr als nur ein soziales Projekt

Seit März gibt es eine Kooperation zwischen der Firma De'Longhi in Altfeld und den Mainfränkischen Werkstätten. Ein Gewinn für beide Seiten, sagen Volker und Harald.
Harald Grübel (vorne) bei seiner Arbeit in der Werkstatt von De'Longhi in Altfeld. Standortleiter Volker Roos (von rechts), Integrationsbegleiter Christian Büdel und Logistik-Leiterin Stefanie Schwab schauen ihm zu. Foto: Foto: Ralf Thees
„Volker ich sag dir was: In meinem Alter noch Boden unter die Füße zu bekommen, das ist verdammt wichtig“, erklärt Harald Grübel und schüttelt Volker die Hand. Volker Roos ist Standortleiter des Service-Repair-Centers in Altfeld der Firma De'Longhi. Etwa 24 000 Kaffeemaschinen werden hier in Altfeld jährlich repariert und Harald Grübel trägt seinen Teil dazu bei. Obwohl er eigentlich nicht bei De'Longhi angestellt ist, sondern bei den Mainfränkischen Werkstätten. Grübel sieht sich als Teil von De'Longhi Der 54-Jährige Grübel ist einer von zehn Mitarbeitern im Landkreis ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen