ARNSTEIN

Heidekränzchen aus der Kühlbox

Körperlich müde, aber innerlich oftmals frisch und zufrieden kehrte der Zug der Arnsteiner Kreuzberg-Pilger von Schwebenried her von seiner viertägigen Wallfahrt zurück. Rund 120 Kilometer hatten sie dabei unter die Füße genommen.
Die Arnsteiner Wallfahrer wurden von den Daheimgebliebenen mit Blumen empfangen. Foto: Foto: Günter Roth
Körperlich müde, aber innerlich oftmals frisch und zufrieden kehrte der Zug der Arnsteiner Kreuzberg-Pilger von Schwebenried her von seiner viertägigen Wallfahrt zurück. Rund 120 Kilometer hatten sie dabei unter die Füße genommen. Für den neuen Wallfahrtsleiter Stefan Herold war es eine schöne Überraschung, als ihn auf dem kleinen Empfangsplatz an der Schwabbach als erster der achtjährige Alexander aus Freiburg mit einem Blumenstrauß empfing. Aber auch die meisten der übrigen Wallleute kamen hier nicht zu kurz. Gut drei Dutzend Freunde oder Verwandte hatten sich mit Blumengebinden zum feierlichen Empfang ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen