MARKTHEIDENFELD

Heimischen Künstlern auf der Spur

In der Marktheidenfelder Innenstadt gibt es eine Vielzahl von Skulpturen zeitgenössischer heimischer Künstler im öffentlichen Raum, die beim Gang durch die Stadt mal mehr, mal weniger ins Auge fallen. Um die Vielfalt der Kunstobjekte deutlich zu machen, hat der Stadtrat angeregt, sie zu einem übergreifenden Skulpturenweg zu verbinden.

Den Entwurf dafür stellte Stadtmarketing-Leiterin Inge Albert am Dienstagabend im Ausschuss für Stadtgestaltung vor. Sie hat die 15 Kunstwerke zwischen alter Mainbrücke und Unterer Allee, Baumhofstraße und Main, die öffentlich zugänglich sind und von Künstlern unserer Tage stammen, im Skulpturenweg zusammengefasst.

15 Objekte von drei Künstlern

Die Objekte stammen ausnahmslos von Erich Gillmann, Heinz Eschenbacher und Helmuth Kuntscher.

Ausgenommen aus dem Skulpturenweg sind Figuren, die auf Privatgrund stehen, auch wenn sie von außen einsehbar sind, erklärte Albert.

Auch historische Bildstöcke und Heiligen-Darstellungen hat Albert nicht in den Skulpturenweg aufgenommen, weil ihre Vielzahl sonst den Rahmen sprengen würde. Laut Albert sind davon mindestens 30 in der Innenstadt zu finden. Unter den Skulpturen Gillmanns finden sich allerdings auch zwei mit christlichem Hintergrund: eine Christophorus-Figur und eine Madonna.

Denkbar: ein Weg der Bildstöcke

Stadtrat Burkard Wagner (Freie Wähler) schlug daraufhin vor, in Zukunft auch für die Bildstöcke einen verbindenden Weg auszuarbeiten. Diese Anregung will die Stadtverwaltung aufgreifen.

Schlagworte

  • Marktheidenfeld
  • Andreas Brachs
  • Freie Wähler
  • Kunstwerke im Bereich bildende Kunst
  • Künstlerinnen und Künstler
  • Skulpturen
  • Stadt Marktheidenfeld
  • Straße der Skulpturen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!