Gemünden

Heuer kein Tanzinsel-Festival auf den Gemündener Steinwiesen

Wegen Corona kann das für August geplante Open Air für elektronische Musik nicht stattfinden. Trotzdem sind die Veranstalter zuversichtlich, dass 2021 ein Neustart gelingt.
Ein Bild vom August 2019: 10000 Besucher beim Tanzinsel-Festival in Gemünden.
Ein Bild vom August 2019: 10000 Besucher beim Tanzinsel-Festival in Gemünden. Foto: Simon Hörnig

Rund 10 000 Menschen waren am 31. August 2019 nach Gemünden auf die Steinwiesen gekommen, um beim Tanzinsel-Festival bei elektronischer Musik gemeinsam zu feiern. Szenegrößen wie der Berliner Fritz Kalkbrenner traten unmittelbar südlich des Hafens der Dreiflüssestadt auf. In diesem Jahr freilich wird es nichts mit der großen Techno-Party. Das eigentlich für den 29. August geplante Tanzinsel-Festival 2020 kann nicht stattfinden, weil aufgrund der durch Corona bedingten Beschränkungen bis 31. August alle Großveranstaltungen untersagt sind.

Bei den Ausrichtern hatten sie bereits mit der Entwicklung gerechnet: "Es kam nicht ganz überraschend", sagt Sebastian Kunz, der ebenso wie Adam Cieplak und Patrick Haas Geschäftsführer der Tanzinsel GmbH ist, die das Festival veranstaltet. Gleichwohl soll das nicht das Ende der Gemündener Großveranstaltung sein: "Wir haben verschoben und nicht abgesagt, weil wir 2021 die gleiche Show gewährleisten wollen, wie wir sie heuer geplant hatten", so der Ausrichter. Sprich: Kommendes Jahr soll die Tanzinsel wieder stattfinden.

Wenn es nach Sebastian Kunz geht, sollen 2021 die gleichen Akteure auftreten, die auch für 2020 zugesagt hatten. Höhepunkt wäre der Auftritt des DJs Sven Väth gewesen, ferner waren Gregor Tresher, Karotte, Konstantin Sibold, Matthias Tanzmann und Monika Kruse angekündigt. "Ob wir das nächstes Jahr genauso hinkriegen, wissen wir natürlich nicht. Aber wir versuchen es", kündigte Sebastian Kunz an.

Schwere Zeit

Für die Veranstaltungsbranche seien es wegen Coronakrise gerade schwere Zeiten, berichtet der Tanzinsel-Macher. Doch der Bestand der Veranstalter-GmbH, über die ausschließlich das Festival in Gemünden ausgerichtet wird, sei nicht gefährdet, versichert Kunz: "Wir gehen davon aus, dass das Festival nächstes Jahr in irgendeiner Form stattfinden kann." 

Dafür müssten aber Großveranstaltungen wieder zugelassen sein: "Maßstab für uns ist die Fußball-Bundesliga. Wenn da wieder Spiele mit Publikum stattfinden können, sollte für Festivals das selbe gelten. Schließlich ist der Abstand, den das Publikum dabei hält, in etwa der gleiche", betont Sebastian Kunz. 

Beim Auflegen: Deborah de Luca am Mischpult beim Tanzinsel-Festival 2019 in Gemünden.
Beim Auflegen: Deborah de Luca am Mischpult beim Tanzinsel-Festival 2019 in Gemünden. Foto: Dominik Pagio

Für die auftretenden Künstler sei die gegenwärtige Situation ebenfalls schwierig. "Die Superstars der Szene werden das wirtschaftlich auf jeden Fall überleben. Bei anderen kommt es sicher auch darauf an, welche Rücklagen sie gebildet haben", glaubt Kunz. Neben Festivals seien auch Auftritte in Clubs für die DJs und Musiker mögliche Einnahmequellen. Aber auch diese Auftrittsmöglichkeiten gibt es ja gegenwärtig nicht.

Tickets bleiben für 2021 gültig

Bereits erworbene Tanzinsel-Tickets behielten für das kommende Jahr ihre Gültigkeit, macht Kunz klar. "Der Vorverkauf läuft weiter, auch wenn der neue Termin noch nicht feststeht. Wer nicht kommen kann, kann sein Ticket auch zurückgeben. Wir arbeiten gerade an einem Rückgabeprozess, den wir in etwa zwei Wochen über unsere Homepage und auf sozialen Medien auch publik machen wollen. Aber das erste Feedback ist eher so, dass viele ihre Karten behalten wollen", berichtet der Tanzinsel-Macher.

Umsonst & Draußen in Karlstadt fällt aus
Das Tanzinsel-Festival ist nicht die einzige Musikgroßveranstaltung im Landkreis, welche Corona zum Opfer fällt. Auch das von 17. bis 19. Juli geplante Umsonst & Draußen findet in diesem Jahr nicht statt. Dies hat Veranstalter Martin Maier auf Anfrage dieser Redaktion bestätigt.

Rückblick

  1. Landkreis Würzburg: In welchen Gemeinden gibt es Neuinfektionen?
  2. Rhön-Grabfeld überschreitet kritischen Inzidenz-Wert von 50
  3. Kliegl-Kindergarten: Auch der letzte Corona-Test war negativ
  4. Oberschwappach: Noch keine neuen Angaben zum Corona-Geschehen
  5. Nach Corona-Pause: Wieder Unterricht an Bad Königshöfer Schulen
  6. Entspannung, aber keine Entwarnung: Corona-Zahlen im Landkreis sinken
  7. Corona in Main-Spessart: Aktuell 13 Infizierte, 100 in Quarantäne
  8. Corona-Infizierte: "Ich habe gedacht, ich muss sterben"
  9. Rhön-Grabfeld: Ein digitales Konzept für alle Landkreisschulen
  10. Corona-Pflegealltag: Wie normal ist die neue Normalität?
  11. Kaufen oder knausern? So geht es Gerolzhofens Einzelhandel
  12. Corona-Zahlen sinken: Was ist jetzt erlaubt, was noch nicht?
  13. Stadträte starten Hilferuf für Schweinfurter Außengastronomie
  14. Oberschwappach: Mehrere Corona-Infizierte nach Privatfeier
  15. Corona im Kreis Kissingen: Ein neuer Fall und ein offener Test
  16. Bad Königshofen: Coronatests für Schüler und Lehrer
  17. Unsleben: Coronafall im Lehrpersonal der Herbert-Meder-Schule
  18. "Bütt on Tour": Wie kreative Vereine den Fasching retten wollen
  19. "Fastnacht in Franken": So soll die Sitzung 2021 stattfinden
  20. Hochbetrieb an der Corona-Teststation in Heustreu
  21. Corona-Regeln: Was es in Würzburg aktuell zu beachten gilt
  22. Jetzt 39 Corona-Infizierte in Rhön-Grabfeld
  23. Aiwanger: Bayerns Wirtschaft hat das Schlimmste hinter sich
  24. Corona in Bad Kissingen: Zwei neue Fälle, aber nicht in Kita
  25. Seniorenheime: Unterschiedlicher Umgang mit Corona-Regeln
  26. Corona-Hotspot: Darf man reisen und Besuch empfangen?
  27. Corona: Im Haßbergkreis lebt es sich sicherer als in Würzburg
  28. Kommentar: Die Reisefreiheit ist abgeschafft!
  29. Corona: Noch keine Laborergebnisse vom zweiten Testtag bekannt
  30. Nicht alle Kitas im Grabfeld sind geschlossen
  31. Der Neuschter Sommerfleck endet vorzeitig
  32. Schulen und Kitas zu: Kinder allein zu Hause -  oder bei der Oma
  33. Corona: Kritischer Inzidenzwert in Würzburg wieder unterschritten
  34. Wie Würzburg zum Corona-Hotspot Nummer 1 in Deutschland wurde
  35. Kliegl-Kindergarten: Erste Testergebnisse sind alle negativ
  36. Grundschule Hettstadt: Schulkind positiv auf Corona getestet
  37. Teil-Lockdown: Bad Königshofen schließt Schulen und Kitas
  38. Verschärfte Maßnahmen: Neue "Soll-Regelungen" für Bayerns Kommunen
  39. Rhön-Grabfeld: 7-Tage-Inzidenz steigt in Richtung 50
  40. Erneut zwei neue Corona-Fälle im Landkreis Haßberge
  41. Corona-Tests: Verschwendet Bayern die deutschen Ressourcen?
  42. Schulen und Kitas im Raum Bad Königshofen bleiben bis Freitag geschlossen
  43. Ohne Personal kein geregelter Betrieb möglich
  44. Kommentar: Der Corona-Inzidenzwert 50 darf kein Dogma sein
  45. Nach Coronafällen: Quarantäne für Ankerzentrum aufgehoben
  46. Corona-Fall an Grundschule Hettstadt: 117 Personen getestet
  47. Corona in Würzburg: Sinken bald die Infektionszahlen?
  48. Corona-Fall an der Mittelschule in Lohr: weiter Mundschutz angeordnet
  49. Bad Königshofen: Meist Gelassenheit nach dem Corona-Ausbruch
  50. Daten-Probleme: Landratsamt veröffentlicht aktuelle Corona-Zahlen

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Gemünden
  • Uli Sommerkorn
  • Coronavirus
  • DJs
  • Musiker
  • Sven Väth
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!