Lohr

Heute vor Gericht: Pflegerin hatte Sex mit Forensik-Patienten

Dass der Sex einvernehmlich war, spielt keine Rolle: Eine ehemalige Pflegerin des Bezirkskrankenhauses Lohr muss sich an diesem Mittwoch vor dem Amtsgericht verantworten.
Bisweilen passiert es halt doch: Auch hinter Gittern finden Patienten der Lohrer Forensik Wege, sexuelle Kontakte zum Personal zu knüpfen. Foto: Roland Pleier

Weil sie Sex mit einem Patienten hatte, muss sich eine ehemalige Pflegerin der Forensik des Bezirkskrankenhauses Lohr an diesem Mittwoch vor dem Amtsgericht Gemünden verantworten. Obwohl der Sex offenbar einvernehmlich war, ist sie des sexuellen Missbrauchs von behördlich Gefangenen oder Verwahrten angeklagt.

Die Staatsanwaltschaft wirft der 37-Jährigen vor, sich unter Ausnutzung ihrer dienstlichen Stellung im Oktober und November 2018 zweimal auf einvernehmliche sexuelle Kontakte mit einem 35-Jährigen eingelassen zu haben. Er war für eine Entziehung in Lohr untergebracht.

Allein der Versuch ist strafbar

Der Paragraf 174a des Strafgesetzbuches sieht für diese Art des Missbrauchs Freiheitsstrafen von drei Monaten bis zu fünf Jahren vor. Dabei ist schon alleine der Versuch strafbar. „Im Unterbringungsverhältnis darf ich mit einem Patienten nichts anfangen“, erläutert Oberstaatsanwalt Boris Raufeisen die Rechtslage. In diesem Fall spiele es auch keine Rolle, dass der Sex einvernehmlich gewesen sei. Allerdings, so Raufeisens Einschätzung, dürfe sich das nach seiner Einschätzung  mildernd auf das Strafmaß auswirken.

Nach Informationen der Redaktion ist die Beschuldigte nicht mehr beim Bezirkskrankenhaus angestellt. Der jetzt angeklagte Fall ist nach Angaben von Klinikleiter Dominikus Bönsch der gravierendste von mindestens sechs Vorfällen, in denen sich Mitarbeiterinnen und Patienten zu nahe gekommen seien.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Lohr
  • Gemünden
  • Roland Pleier
  • Amtsgericht Gemünden am Main
  • Amtsgerichte
  • Angeklagte
  • Oberstaatsanwälte
  • Sex
  • Sexkontakte
  • Staatsanwaltschaft
  • Strafarten
  • Strafgesetzbuch
  • Öffentliche Behörden
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
13 13
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!