Homburg

Homburger Kindergartenkinder besuchten die "Rollende Waldschule"

Homburgs Burkardus-Kindergarten freute sich über die rollende Waldschule der Jägervereinigung Wertheim-Tauberbischofsheim auf dem Wolpenberg. Foto: Günter Reinwarth

Die Buben und Mädchen des Homburger Burkardus-Kindergartens drückten dieser Tage am Wolpenberg hoch über Homburg die „Schulbank der Natur“. Es war nicht der erste Ausflug mit Kindergartenleiterin Conny Dittrich in die Umgebung. Diesmal machte die "Rollende Waldschule" der Jägervereinigung Wertheim/Tauberbischofsheim mit einem Wagen Station. Sie hatte rund vier Dutzend Präparate von Tieren an Bord, die in  Wald- und Flur zu Hause sind.  Die Jäger Armin Peninger, Siegfried Roth und Franz Josef Fuhrmann waren geduldige Pädagogen, als sie den Kindern die heimische Tierwelt erklärten. Mit von der Partie war Fuhrmanns Jagdhund Cheeta, ein ausgebildeter Münsterländer, der immer wieder mit „Streicheleinheiten“ bedacht wurde. Abgerundet wurde die etwas andere Unterrichtsstunde an einem Lagerfeuer bei Kartoffelsuppe mit Würstchen.

Schlagworte

  • Homburg
  • Günter Reinwarth
  • Kartoffelsuppe
  • Kinder und Jugendliche
  • Kindergartenkinder
  • Mädchen
  • Natur
  • Pädagogen und Erziehungswissenschaftler
  • Tiere und Tierwelt
  • Wald und Waldgebiete
  • Würste und Würstchen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!