Homburg

Hubschrauber landet zwischen Homburg und Dertingen

Hubschrauber bei Homburg.
Hubschrauber bei Homburg. Foto: Günter Reinwarth

Tief fliegende Hubschrauber sind immer wieder mal zu beobachten, wenn die Helikopter zu Manöverzwecken unterwegs sind. Wenn allerdings einer der Drehflügler bereits mit ausgefahrenem Fahrwerk über die Fluren kreist, dann steht meistens eine Landung kurz bevor. So war es auch vor kurzem, als ein Bundewehr-Heli vom Typ NH 90 zu beobachten war, der wenig später auf einem trockenen Stoppelacker nahe der Gemarkungsgrenzen zwischen Homburg und Dertingen landete. Die Maschine war auf dem Heeresflugplatz Niederstetten (Main-Tauber-Kreis) gestartet, wo das Taktische Transport-Hubschrauber-Regiment 30 stationiert ist. Die allwettertaugliche Maschine wird von zwei 2430 PS starken Turbinen angetrieben und von Airbus-Helicopters gebaut. Von der Besatzung war zu hören, dass man eine Sicherheitslandung nach einem Vogelschlag gemacht habe. Nach einer gründlichen Inspektion konnte der Drehflügler seinen Flug nach Niederstetten fortsetzen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Homburg
  • Günter Reinwarth
  • Airbus Helicopters
  • Gerät
  • Turbinen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!