Lohr

Ideensuche: Damit Rudi nicht mehr so allein ist

Konzeptathon: Studenten der Hochschule Würzburg-Schweinfurt arbeiten sich durch Problemstellungen von Stadt und Landkreis
Konzentriert bei der Arbeit: Eine Gruppe im Lohrer Bettenhaus beim Konzeptathon. Foto: Heinz Scheid
Er ist 75, Witwer und lebt allein: Rudi. Er steht am Freitagmorgen im Blickpunkt einer Gruppe von jungen Leuten, die über das Leben von Senioren in Lohr nachdenken. Das ist eines von vielen Themen beim "Konzeptathon 2019".Rudi ist auf einer Pinnwand von bunten Zetteln eingekreist. Darauf stehen Hinweise und Merkwörter zum Thema. Auch andere Gruppen im Pfarrheim St. Michael diskutieren und sammeln Ideen. Es wird intensiv gearbeitet, aber die Stimmung ist locker. Mit dem "Konzeptathon" testet die Hochschule Würzburg-Schweinfurt (FHWS) ein neues Format.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen