NEUENDORF

Im Ziel sind die Strapazen vergessen

Nicht nur, wenn es darum geht, Menschen in Not zu helfen, sind sie schnell unterwegs: Die „Firefighter“ der Freiwilligen Feuerwehr Neuendorf beweisen seit vielen Jahren ihr sportliches Können bei Wettbewerben und Ausdauersportkämpfen.
„We are Triathlon!”: Mit roten Finisher-T-Shirts ausgestattet feiern die Firefighter Markus Kübert, Maria Werner, Robin Krimm (Mitte) sowie Uwe, Armin und Rüdiger Gerlach (Zweite.Reihe) ihren Erfolg beim diesjährigen Challenge Roth. Foto: Foto: Martina Imhof
Nicht nur, wenn es darum geht, Menschen in Not zu helfen, sind sie schnell unterwegs: Die „Firefighter“ der Freiwilligen Feuerwehr Neuendorf beweisen seit vielen Jahren ihr sportliches Können bei Wettbewerben und Ausdauersportkämpfen. So waren sie auch diesmal wieder mit an Bord, als Roth (Mittelfranken) am ersten Juliwochenende zum 35. Mal den weltgrößten Triathlon-Wettkampf auf der Langdistanz mit rund 3400 Einzelstartern und 650 Staffeln aus 75 Nationen austrug.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen