KARLSTADT

Joachim Hubrich will Franken innerhalb Bayerns stärken

Es muss Schluss sein mit der Benachteiligung Frankens innerhalb Bayerns, sagt Joachim Hubrich. Er tritt für die Partei „Die Franken“ zur Landtagswahl an.
Joachim Hubrich ist Direktkandidat für die Partei „Die Franken“ für den Stimmkreis Main-Spessart. Foto: Foto: Sebastian Eidloth
„Sicher, es wäre ein Wunder, würde ich in den Landtag einziehen“, sagt Joachim Hubrich aus Karlstadt. Er ist der Direktkandidat für den Stimmkreis Main-Spessart der Partei „Die Franken“, aber die Partei tritt zur Landtagswahl mit einem großen Handicap an. Sie ist nur in den drei fränkischen Regierungsbezirken von Bayern wählbar. Die Fünf-Prozent-Hürde gilt aber bayernweit. „Daher ist es unrealistisch, dass wir die Hürde nehmen“, gibt Hubrich zu. Trotzdem sei keine Stimme für die Partei „Die Franken“ verloren, meint er. „Alleine unsere Existenz führt ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen