Eußenheim

Jubelpaar kennt sich schon seit Kindestagen

Bei guter Gesundheit konnten Rita und Willi Hoßmann aus Eußenheim ihre Diamantene Hochzeit feiern. Auch Eußenheims Bürgermeister Dieter Schneider (rechts) kam zum Gratulieren. Foto: Ernst Schneider

Am 14. November 1958 schlossen Rita und Willi Hoßmann vor dem Standesbeamten in Eußenheim den Bund fürs Leben. Die kirchliche Trauung folgte am nächsten Tag in der Eußenheimer Pfarrkirche. Nun kann das Jubelpaar seine Diamantene Hochzeit feiern. Rita und Willi Hoßmann sind echte Eußenheimer Eigengewächse, sie sind beide 82 Jahre alt und kennen sich schon von Kindesbeinen an. Willi gerät ins Schmunzeln, wenn er sich an das erste Kennenlernen erinnert. Dazu erzählt er, dass man damals als Jugendlicher eben gerne etwas spazieren gegangen sei und dazu nicht ganz zufällig auch das eine oder andere Mädchen traf. Mit der Zeit sei man sich näher gekommen, und eines Tages sprang dann der berühmte Funke über.

Willi Hoßmann lernte nach seiner Schulzeit, die er so wie auch seine Frau in Eußenheim verbrachte, im Schweinfurter Großbetrieb Fichtel & Sachs den Beruf des Maschinenschlossers, bildete sich in Kursen zum technischen Angestellten weiter und war danach in der Arbeitsvorbereitung eingesetzt. Er war sein gesamtes Arbeitsleben bis zur Rente 42 Jahre lang im selben Betrieb tätig. Seine spätere Ehefrau Rita, eine geborene Rudolph, besuchte 1954 die Haushaltsschule in Lülsfeld bei Gerolzhofen und führte nach der Hochzeit ihrem Mann den Haushalt und versorgte die beiden Töchter.

Jetzt in ihrer Ruhestandzeit haben sie mehr Zeit füreinander, erledigen gemeinsam ihre Gartenarbeit und gehen ihren Hobbys Wandern und Radfahren nach. Mit der Pflege und dem Blumenschmuck am Wendeplatz vor ihrer Haustüre erspart Rita der Gemeinde eine Menge Arbeit und auch Kosten.

Beide sind noch im Eußenheimer Vereinsleben aktiv. Während Willi Hoßmann Mitglied bei der Feuerwehr und beim Männergesangverein ist, gehört seine Frau Rita dem Sportverein an. Zusammen mit ihren beiden Kindern, den sechs Enkeln und zwei Urenkeln sowie Nachbarn und Freunden wurde nach einem Gottesdienst in der Eußenheimer St. Vituskapelle zünftig im Dorfgasthaus gefeiert.

Auch Bürgermeister Dieter Schneider kam und gratulierte mit einem Präsent zur Diamantenen Hochzeit.

Schlagworte

  • Eußenheim
  • Ernst Schneider
  • Angestellte
  • Diamantene Hochzeit
  • Dieter Schneider
  • Freizeitradsport
  • Großunternehmen
  • Hobby
  • Kirchliche Trauung
  • Renten
  • Schulzeit
  • Tätigkeiten und Aufgaben im Garten
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!