LOHR

Jugendliche Patientin soll den Brand gelegt haben

Nach dem Kellerbrand im Bezirkskrankenhaus Lohr am Main hat die Polizei eine Verdächtige: Eine Patientin der Klinik hat gestanden, das Feuer gelegt zu haben.

Die Polizei ermittelt nun gegen das Mädchen wegen schwerer Brandstiftung. Bei dem Feuer, das im Keller eines Gebäudes des Bezirkskrankenhaus ausgebrochen war (wir berichteten), war ein Schaden von rund 50 000 Euro entstanden. Zwei Patienten hatten damals leichte Rauchgasvergiftungen erlitten. Sieben Patienten wurden in ein anderes Gebäude verlegt.

Die Verdächtige ist in der geschlossenen Abteilung amtlich untergebracht und bleibt es in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Würzburg auch.

Schlagworte

  • Bezirkskrankenhaus Lohr
  • Bezirkskrankenhäuser
  • Krankenhäuser und Kliniken
  • Polizei
  • Staatsanwaltschaft Würzburg
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!