MAIN-SPESSART

Jugendstiftung fördert „Sommerloch“

Der Thüngener Julius Mayer erzählt mit seinem selbst geschriebenen Song „Sommerloch“ eine Geschichte des Verlassens und des Wiederfindens und nimmt darin Stellung auf die Begriffe „Heimat“ und „Liebe“.
Unterstützung für Musikvideo: Julius Mayer (Mitte) bei der Übergabe des Preisgeldes und Vorstellung des Musikprojektes mit Landrat Thomas Schiebel (links) und dem Geschäftsführer der Jugendstiftung, Bernhard Metz. Foto: Foto: Mandy Feser
Der Thüngener Julius Mayer erzählt mit seinem selbst geschriebenen Song „Sommerloch“ eine Geschichte des Verlassens und des Wiederfindens und nimmt darin Stellung auf die Begriffe „Heimat“ und „Liebe“. Deswegen förderte die Jugendstiftung Main-Spessart dieses Medienprojekt mit 1000 Euro. Gemeinsam mit Regisseur Alexander Draheim von „Boxfish Film“ arbeiteten 15 Jugendliche und junge Erwachsene, die fast alle als Teilnehmer bei Jugendfreizeiten des Kreisjugendamtes Main-Spessart in Kroatien oder Spanien waren, begeistert am Projekt mit.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen