THÜNGEN

Julius Schönstein zählt zu Bayerns besten Jungschreinern

Erfolg beim Nachwuchswettbewerb in München: Der Thüngener landete auf dem dritten Platz. Er lieferte trotz Zeitdruck Präzisionsarbeit ab.
Julius Schönstein aus Thüngen wurde dritter Landessieger bei den Schreinern. Eine solche Bank aus Birke mit verschiedenen Holzverbindungen war bei dem Wettbewerb in München anzufertigen. Foto: Foto: Karlheinz Haase
Julius Schönstein aus Thüngen gehört zu den besten Nachwuchsschreinern von Bayern. Bei der bayerischen Meisterschaft in München belegte er den dritten Platz. Bei dem Wettbewerb stand traditionelles Schreinern im Vordergrund. Es war eine Sitzbank aus massivem Birkenholz anzufertigen. Alle bekamen den gleichen Plan vorgelegt. Die „Sitzfläche“ sollte aus Leisten bestehen. Daneben war eine Stoffablage für Zeitungen mit Rundhölzern einzuhängen. Eigenwilliger Durchmesser Diese hatten einen Durchmesser, für den es keinen passenden Bohrer gab. „Ich habe die Hölzer dann schmaler gehobelt“, ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen