Schaippach

Kabel in Schaippach durchtrennt: Mehrere Orte waren ohne Telefon und Internet

Neben Rieneck waren auch Telekom-Kunden in Burgsinn und Gössenheim betroffen. Inzwischen sollte die Störung wieder behoben sein.
Symbolbild Glasfaserkabel (Leerrohre) Foto: Patrick Pleul/dpa

Am Dienstag hat es laut einem Leser in Rieneck von etwa 16.15 bis 21 Uhr einen Totalausfall der Telefon-, Telekom-Mobilfunk und Internetverbindung gegeben. Angeblich seien zwei defekte Glasfaserkabel in Schaippach der Grund hierfür gewesen. Ein solcher Ausfall führe einem vor Augen, "welche Funktionen einen fehlen, wenn das Internet/Telefon etc. mal weg ist", so der Leser.

Eine Anfrage der Redaktion bei der Deutschen Telekom ergab: "Bei Tiefbauarbeiten für einen Brückenbau wurden versehentlich zwei Glasfaser-Kabel durchtrennt. Unsere Kollegen von der Technik haben die Störung noch am gleichen Tag behoben. Wir gehen davon aus, dass unsere Kunden wieder wie gewohnt Telefonie und Internet nutzen können." Die abschließenden Prüfarbeiten der Kollegen seien kurz nach 22 Uhr beendet gewesen. Die Störung hatte Auswirkungen für Telekom-Kunden in Rieneck, Burgsinn und Gössenheim. Ein Pressesprecher sagt, dass der Mobilfunk davon eigentlich nicht betroffen gewesen sein dürfte.

Schlagworte

  • Schaippach
  • Rieneck
  • Burgsinn
  • Gössenheim
  • Björn Kohlhepp
  • Deutsche Telekom AG
  • Internetzugriff und Internetverbindung
  • Leser
  • Pressesprecher
  • Schaippach
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!