KARLSRUHE

Karlsruhe prüft die Grundsteuer

Kippt die Abgabe, weil die Berechnungsgrundlage gegen das Grundgesetz verstößt? Betroffen sind alle – auch Mieter. Doch es dauert lange, bis mehr Klarheit herrscht.
Grundsteuer und Hebesätze in Mainfranken im Jahr 2016
Eine Abgabe, die fast jeden angeht, steht in ihrer jetzigen Form auf der Kippe: die Grundsteuer. Seit Dienstag prüft das Bundesverfassungsgericht, ob die seit über 20 Jahren kritisierte Abgabe auf Immobilien- und Grundbesitz verfassungswidrig ist und reformiert werden muss. Anlass sind drei Vorlagen des Bundesfinanzhofs und zwei Verfassungsbeschwerden von Bürgern. Am ersten Verhandlungstag äußerten die Karlsruher Richter Zweifel an der Basis zur Erhebung der für die Kommunen so wichtigen Steuer. Knackpunkt: die sogenannten Einheitswerte zur Bewertung von Grundstücken, Häusern oder Eigentumswohnungen. Diese ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen