Karlstadt

Kerstin Celina: Trockenschäden im Wald besorgniserregend

Die Grüne Landtagsabgeordnete Kerstin Celina fragte bei der Staatsregierung nach. Dabei ging es auch um die Frage der Beförsterung.
Wald mit Trockenschäden. Foto: Mechtild Buck
Kerstin Celina, Landtagsabgeordnete der Grünen und für die Partei auch zuständig für den Landkreis Main-Spessart, hat in einer Anfrage an die Staatsregierung Auskunft über die Waldschäden und die Beförsterung verlangt. In der Antrag bestätigt die Staatsregierung laut Pressemitteilung der Grünen den Zuwachs bei den Waldschäden seit dem Trockenjahr 2018.Die geschätzte Schadholzmenge liegt am Untermain und Main-Spessart-Kreis im Bereich des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Karlstadt demnach bei rund 145 000 Festmeter. Das entspricht laut Celina etwa 90 000 80-jährigen Fichten von etwa 30 Metern Höhe.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen