ZIMMERN

Kindheitserinnerungen: "Und dann flog die Mistgabel"

Er ist zwei Jahre alt, als Peter Efler 1946 nach Glasofen kommt. Dort verbringt er seine ersten elf Lebensjahre, zieht als Jugendlicher nach Marktheidenfeld und kommt schließlich nach Würzburg auf ein Internat. Als junger Mann verlässt er die Region – und kehrt nach 50 Jahren Abwesenheit zurück.
Szenen einer Kindheit: „Meine Oma machte mir immer an den Haaren herum“, kommentiert Peter Efler dieses Bild. Mit seiner Mutter, Großmutter und Großvater kam er 1946 nach Glasofen. Foto: Fotos: Peter Efler/Lucia Lenzen
Er ist zwei Jahre alt, als Peter Efler 1946 nach Glasofen kommt. Dort verbringt er seine ersten elf Lebensjahre, zieht als Jugendlicher nach Marktheidenfeld und kommt schließlich nach Würzburg auf ein Internat. Als junger Mann verlässt er die Region – und kehrt nach 50 Jahren Abwesenheit zurück. Mit im Gepäck hat Peter Efler ein Buchprojekt. Auf 273 Seiten erzählt der mittlerweile 70-Jährige seine Geschichte: Ein Junge im Nachkriegsdeutschland, der langsam erwachsen wird, zunächst auf dem Dorf Glasofen, später in Marktheidenfeld lebt. „Das Buch ist nicht ganz autobiografisch, ich habe auch ...