Gambach

Klagen über Verkehrssituation in Gambach

Sehr lebhaft war es bei der Bürgerinformation der SPD Gambach. Foto: Alfons Mühlrath

Voll besetzt war die Gaststätte Beim Georg beim Informationsgespräch mit Stadträtin Martha Bolkart-Mühlrath und dem SPD-Ortsverein Gambach über aktuelle Gambacher Themen. Positiv wurde laut der SPD-Pressemitteilung aufgenommen, dass der Rettungsweg zur Musikhalle nun befestigt wird und als öffentlicher Weg zukünftig auch von der Allgemeinheit genutzt werden kann. Das entlaste das Dorf vom Durchgangsverkehr zur Musikhalle und zum Sportheim erheblich.

Ein weiteres Thema, das die Besucher sehr interessierte, war der Löhleingraben. Dass dieser Schandfleck des Dorfes endlich in Angriff genommen werde, liege zum großen Teil auch daran, dass die Stadt Karlstadt eine Fläche an der Bachgasse erworben habe, und so der Zugang zum Graben möglich sei. Es könne  eine kleine Grünanlage geschaffen werden.

Martha Bolkart-Mühlrath berichtete, dass der Bürgerraum von der Bevölkerung sehr gut angenommen und von unterschiedlichen Gruppierungen genutzt werde, die nicht über eigene Räume verfügten. Zum Thema Bauplätze in Gambach wurde berichtet, dass es noch circa 40 gibt, die in privater Hand sind. Im Flächennutzungsplan ist zwar eine künftige Bauerschließung vorgesehen, allerdings gibt es derzeit bei der Stadt keine Anfragen nach öffentlichen Bauplätzen. Nachdem die Stadt Karlstadt die Devise „Innen- vor Außenentwicklung“ ausgegeben hat und diese zukünftig auch fördern möchte, wäre es auch in Gambach sinnvoll, sich zunächst um Leerstände zu kümmern und zu sehen, ob man attraktiven Wohnraum schaffen könnte.

Zu einer hitzigen Diskussion kam es beim Thema Kreisstraße MSP 10. Bereits im August traten Bürger an die Stadt oder das Landratsamt heran mit der Bitte, die Geschwindigkeit von 70 auf 50 Stundenkilometer zu beschränken. Die Anwohner in der Bahnhofstrasse haben Mühe, gefahrlos von ihren Grundstücken auf die Kreisstraße zu kommen. In der Talstrasse besteht das Problem, dass die Autos von Gössenheim kommend trotz Verkehrsinsel zu schnell in die Ortschaft einfahren und die Fußgänger, besonders die Kinder, an der Engstelle, wo es auch keinen Gehsteig gibt, gefährden.

In der Höhe vom Unterhof kommt es regelmäßig zum Begegnungsverkehr mit Lkw, die dann auf den Gehsteig ausweichen. Dies gefährdet Fußgänger. Immer wieder kommt aus Gambach die Forderung, die Ortsdurchfahrt für Lkw zu sperren. Auf Anfrage beim Landratsamt erhielt man die Antwort, dass die MSP 10 dem überörtlichen Verkehr gewidmet sei und eine Sperrung für Lkw deshalb nicht möglich sei. Die Stadträtin möchte noch einmal Kontakt mit den Behörden aufnehmen, um einen Ortstermin zu vereinbaren und zu sehen, welche Möglichkeiten es zur Entschärfung der Situation gibt.

Sehr großen Zuspruch fand die Anregung von Bürgern, eine Wasserentnahmestelle für Winzer und Landwirte an der alten Quelle an der Bahnhofstrasse zu errichten. Einige der Anwesenden konnten sich an eine Zusage der Stadt Karlstadt erinnern, nachdem die Wasserversorgung in Gambach umgestellt wurde. Die Mitglieder des Ortsvereins versprachen, sich um die Belange zu kümmern.

Schlagworte

  • Gambach
  • Gaststätten und Restaurants
  • Rettungswege
  • SPD-Ortsverbände
  • Stadt Karlstadt
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!