KARLBURG

Kleine Lösung beim Ehrenfels-Gelände

Auf dem großen Grundstück des ehemaligen Ehrenfels-Geländes kann nun gebaut werden. Überraschender Verzicht der Stadt auf Zukauf des zweiten Teilstücks.
Auf diesem Grundstück in Karlburg soll Wohnbebauung entstehen. Vom früher geplanten Zukauf eines weiteren, kleineren Teilstücks hat die Stadt offenbar Abstand genommen. Foto: Foto: Markus Rill
Erst gute Nachrichten, dann eine Überraschung in Sachen Ehrenfels-Gelände. Das Gesundheitsamt gibt das bereits im Eigentum der Stadt befindliche Grundstück in Karlburg zur Bebauung frei. Die Pläne zum Zukauf eines angrenzenden, kleineren Grundstücks gibt die Stadt jedoch auf. Dies teilte Bürgermeister Paul Kruck am Montag auf Anfrage der Redaktion mit. In der Stadtratssitzung am Donnerstag informierte Kruck das Gremium über die Mitteilung des Gesundheitsamts zum fraglichen Grundstück nach Analyse der dort entnommenen Boden- und Grundwasserproben. „Der Verdacht einer schädlichen Bodenveränderung hat ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen