Marktheidenfeld

Kommentar zur UGM: Lobbyarbeit für wichtige Themen

Natürlich erinnert die neue Liste UGM an alte Zeiten, als in den 1970er Jahren eine "Main-Spessart-Union" nach der Kreissitzentscheidung meinte "Lohr ist zu kurz gekommen", sich aus der CSU löste und eine eigene Liste aufmachte. Bis 1984 saß die MSU auch im Kreistag, stellte zeitweise sogar den stellvertretenden Landrat. Aber wer die neue Liste auf die Parole "Marktheidenfeld ist zu kurz gekommen" reduziert, wird ihr nicht gerecht.

Die Liste, das räumen die Protagonisten ehrlich ein, betreibt natürlich Lobbyismus "für unsere Region in unserem Landkreis Main-Spessart". Aber ihnen geht es nach eigenem Bekunden nicht um eine Abrechnung mit Vergangenem und nicht nur um den Marktheidenfelder Raum. Die UGM greift Themen auf, die im Sinngrund (Beispiel ÖPNV) genauso auf den Nägeln brennen wie in Karlstadt (Gesundheitsversorgung) oder Rechtenbach und Lohr (Durchgangsverkehr).  Und sie hat bedenkenswerte Ideen, wenn es zum Beispiel ums Kreisthema Schulen oder ums Lermann-Areal in Marktheidenfeld geht. 

Mit diesem Ansatz ist sie gut beraten, denn es braucht Lobbyarbeit für Themen und nicht für bestimmte Regionen. Aber vormachen darf man sich nichts. Die neue Liste wird vor allem den Vernachlässigten, Verärgerten, Denkzettel-Schreibern und Unzufriedenen gefallen. Sie ist attraktiv für viele, nach deren Meinung ihre Region abgehängt wurde, die sich eine Protestbewegung erhoffen. Für die UGM-Kandidaten heißt es gut aufpassen, dass die Inhalte nicht zu kurz kommen.

Rückblick

  1. UGM-Liste: Ein Weckruf aus dem Raum Marktheidenfeld
  2. Schollbrunn: Kohlroß kandidiert offiziell für zweite Amtszeit
  3. MSP-Landratskandidaten auf Tour: Warum sich der Sinngrund abgehängt fühlt
  4. FDP will Verantwortung in Main-Spessart übernehmen
  5. Lippert und BfB werben mit 15-Punkte-Programm für Gemünden
  6. MSP: Systec-Geschäftsführer verlangt Lösungen von Landratskandidaten
  7. Kandidaten für 2020: Verjüngungskur bei der CSU Marktheidenfeld
  8. Bischbrunn: Was Bürgermeisterin Engelhardt in Zukunft vorhat
  9. IB will Bürgermeister stellen und Kehrtwende für Burgsinn
  10. Listenvereinigung CSU/FBL Himmelstadt nominiert Kandidaten
  11. Johannes Wagenpfahl will Gräfendorfs Bürgermeister werden
  12. Burgsinn: Bürgermeisterkandidat Herold will seiner Linie treu bleiben
  13. Auch Roden steht klar zum Kandidaten Albert aus Ansbach
  14. Kreuzwertheim: Was Klaus Thoma alles schaffen will
  15. B26n: BN-Kreisvorsitzender kritisiert Bürgermeisterkandidat Kaufmann
  16. Diskussion der MSP-Landratskandidaten: Was im Klinikum Lohr besser laufen muss
  17. CSU-Kandidat: So will Thomas Stamm Marktheidenfeld gestalten
  18. Bei Treffen mit FfF-Aktivisten: MSP-Landratskandidaten stritten über B26n
  19. Wolfgang Heß (Freie Wähler) will Bürgermeister in Thüngen werden
  20. Die CSU unterstützt Michael Hombach in Karlstadt
  21. Parteinotiz: Christlich Freie Wähler nominieren Kandidaten
  22. Benedikt Kaufmann setzt in Karlstadt auf Gemeinschaft
  23. Landratskandidatin Pamela Nembach stellt ihr Programm vor
  24. Emotional und informativ: So lief die Bus-Tour mit den Main-Spessarter Landratskandidaten
  25. Achim Müller will Bürgermeister bleiben
  26. Neue Liste UGM will in Main-Spessart Themen setzen
  27. Roden: Volle Unterstützung für Bürgermeisterkandidat Albert
  28. Grüne mit Frauenpower, aber ohne Bürgermeisterkandidatin
  29. Christoph Müller will Triefensteins Bürgermeister werden
  30. Finanzexperte Michael Kessel will Lohrer Bürgermeister werden
  31. Wegen einer Zeitungsanzeige: Bürgerverein Lohr entschuldigt sich
  32. Per Anzeige gefunden: Michael Kessel, Lohrs dritter Bürgermeister-Kandidat
  33. Der neue Landratsschoppen ist ein Retzstadter
  34. Bürgerverein hat einen Kandidaten
  35. Johannes Albert will Bürgermeister in Roden werden
  36. Zwei Bürgermeisterkandidaten, aber nur eine Gemeinderatsliste
  37. Zweiter Bürgermeister Uwe Menth kandidiert nicht mehr
  38. Bürgermeisterwahl: Freie Wähler setzen auf Achim Höfling
  39. Georg Neubauer wieder nominiert
  40. Christoph Vogel ist jetzt offiziell Landratskandidat in Main-Spessart
  41. Paul kritisiert Ton im Wahlkampf
  42. Karlstadter Grüne nominieren Armin Beck als Bürgermeisterkandidat
  43. Kaufmann zur B26n: Beste Lösung für Karlstadt finden
  44. Wie lautet Ihre Frage an die Landratskandidaten?
  45. Einheitsliste für Rechtenbach geplant
  46. Karlstadter Grüne nominieren Bürgermeisterkandidaten
  47. Oldtimerbustour mit den Landratskandidaten durch Main-Spessart
  48. Rechtenbachs Ex-Bürgermeister bald Lohrer Stadtrat?
  49. CSU will "Main-Spessart neu denken" und setzt auf Vielfalt
  50. Kerstin Deckenbrock will Bürgermeisterin in Triefenstein werden

Schlagworte

  • Marktheidenfeld
  • Joachim Spies
  • CSU
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Main-Spessart
  • Landräte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!