KARLSTADT

„Kormoran frisst den Main leer“

Auf die Frage, wer am effektivsten am Main fischt, der Sportangler oder der Kormoran, geht die Antwort eindeutig zum Vogel. Der fischt in seiner Fressgier nach Meinung von Dr. Peter Wondrak bald Flüsse, Bäche und Teiche leer, wenn nicht eingegriffen wird.
Fürchten um den Main: Von links: Willi Wingenfeld (Karlstadt), Kreisbeauftragter des Fischereiverbandes für Main-Spessart, Präsident Dr. Peter Wondrak sowie Fischereirechtler und Zweiter Vorsitzender der Fischereikoppel-Ordnung 5, Erwin Ziegler. Foto: Foto: Martina Amkreutz-Götz
Auf die Frage, wer am effektivsten am Main fischt, der Sportangler oder der Kormoran, geht die Antwort eindeutig zum Vogel. Der fischt in seiner Fressgier nach Meinung von Dr. Peter Wondrak bald Flüsse, Bäche und Teiche leer, wenn nicht eingegriffen wird. Die Ansicht der Angler, im Main schwämmen kaum noch Fische, teilt der Präsident des Fischereiverbandes Unterfranken mit Sitz in Würzburg: „Wir setzen auf den 330 Kilometern Fluss jedes Jahr für eine Million Euro Fische ein. Und trotzdem haben wir kaum noch Fische im Main.“ Das bereite ihm schlaflose Nächte.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen