Gemünden

Landgericht erhöht Strafe wegen Tierquälerei

Wegen Tierquälerei hatte sich ein Landwirt aus dem Raum Gemünden vor dem Landgericht Würzburg zu verantworten. Der Staatsanwaltschaft war das erste Urteil zu milde.
Das Justizzentrum Würzburg. Foto: Thomas Obermeier
Fast verdoppelt hat am Donnerstag die Vierte Strafkammer des Landgerichts Würzburg das Strafmaß des Amtsgerichts Gemünden gegen einen 49-jährigen Landwirt aus dem Raum Gemünden. Mindestens zwölf Mal hatte sich der Mann seit 2008 wegen Tierquälerei vor Gericht zu verantworten. Seit Mai 2017 ist ihm, der sich kaum eines Unrechts bewusst war, jede Art von Tierhaltung verboten, allerdings konnten die Behörden das Verbot erst im März 2018 unter Zwang durchsetzen: 60 Tiere wurden ihm kostenpflichtig abgenommen.Im aktuellen Fall ging es um eine junge Ziege des Mannes, die am 29.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen