Eußenheim

Leserforum: Nur bis Karlstadt kann gebaut werden

Zum Artikel "Verkehr wird gekonnt vorbeigeführt" vom 17. Dezember erreichte die Redaktion folgender Leserbrief.

Allein diese Überschrift ist schon völlig heuchlerisch, dann noch "Rettet die Bienen", so einen Spagat hätte ich nicht mal Alexander Hoffmann zugetraut. Fakt ist doch, die Straße wird bis Karlstadt gebaut und endet erst mal dort. Vor dem Weiterbau auf die A3 bei Helmstadt hat unsere Regierung wahnsinnigen Respekt, da man dann bei Leinach durch das „Heilige Land“ der Glaubensgemeinschaft Universelles Leben bauen müsste.

Der Trick ist ganz einfach, jetzt wird bis Karlstadt gebaut, dann kommen die Probleme mit dem Universellen Leben, die mit ihren Anwälten sofort eine Klagewelle starten werden, dann sagt man, ein Weiterbau ist nicht möglich. Inzwischen wird die Verkehrslage in Karlstadt und den umliegenden Ortschaften so unerträglich und der Leidensdruck in der Bevölkerung so groß, dass die Regierung handeln muss.

Warum sagt man uns nicht einfach mal die Wahrheit? Bis Karlstadt kann gebaut werden, weiter aber die nächsten 30 Jahre nicht. So werden Karlstadt und die Ortschaften Richtung Marktheidenfeld, Lohr und Gemünden die Verkehrsprobleme, die momentan Arnstein hat, in verschärfter Form bekommen.

Anna Stieber
97776 Eußenheim

Schlagworte

  • Eußenheim
  • Alexander Hoffmann
  • Probleme im Bereich Verkehr
  • Religiöse Gemeinschaften
  • Universelles Leben
  • Verkehr
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
3 3
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!