OBERNDORF

Liederabend mit Evergreens und Ohrwürmern

Der Gesangverein „Spessartlust“ Oberndorf mit Dirigent Andreas Holzmeier eröffnete den Liederabend in der Oberndorfer Aula, bei dem ??? neun Chöre zu Gast waren.
Der Gesangverein „Spessartlust“ Oberndorf mit Dirigent Andreas Holzmeier eröffnete den Liederabend in der Oberndorfer Aula, bei dem ??? neun Chöre zu Gast waren. Foto: Richard Krebs

Mit dem Motto „Evergreens und Ohrwürmer“ hatte der Gesangverein „Spessartlust“ einen Volltreffer in der frisch renovierten Aula gelandet. Hatte Vorsitzender Erwin König bei der Begrüßung das „volle Haus“ auf einen Liederabend mit hochkarätigen Chören und einen schönen Liederabend eingestimmt, sprach Moderatorin Heidrun Juan am Schluss zu Recht von einem grandiosen Liederabend. Der gastgebende Chor hatte sich zum neuen Motto auch ein neues Outfit verpasst und freute sich, dass der neue Weg „erfolgreich und gut“ angekommen ist.

Neun Chöre waren der Einladung zum Liederabend gefolgt: Die „Liederkrone“ Neubrunn (Chorleitung Elisabeth Duda), Männergesangverein Kreuzwertheim (Chorleitung Otto Vogel), der Frauenchor des Männergesangvereins Uettingen (Chorleitung Petra Schätzlein), der Männer- und der Frauenchor „Frohsinn“ Bergrothenfels (Chorleitung Dieter Weimann), der gemischte Chor des Gesangvereins Karbach (Chorleitung Paul Laudenbacher), der „Liederkranz“ Urspringen (Chorleitung Franz Beckert) und der Projektchor KARisma aus Karbach (Chorleitung Theresa Bauer) und die „Spessartlust“

aus Oberndorf (Chorleitung Andreas Holzmeier), die ihre Gäste mit „Wo die Musik erklingt“ begrüßten und dafür sorgten, dass sie zum Schluss „Heimweh“ bekamen und „Muss i denn zum Städtele hinaus“ sangen.

Eine musikalische Weltreise („Ich war noch niemals in New York) wurde geboten, Wein, Jagd und die Liebe besungen. Alle Chöre zeigten ihr großes Können und breitgefächertes Repertoire. Sie folgten gerne der Aufforderung der „Liederkrone“ aus Neubrunn: „Sing mit mir“. Die weltbekannte schwedische Popgruppe ABBA mit „I have a dream“, Ernst Mosch mit „Wo die Musik erklingt“, Peter Maffay der „Nie erwachsen sein wollte“, Peter Alexander, Drafi Deutscher, und die Ohrwürmer und Evergreens von vielen anderen namhaften Interpreten wurden zu Gehör gebracht. Gerne erinnerte man sich an die „Zwei kleinen Italiener“, an die „Anouschka“ oder den „Bajazzo“, vorgetragen vom Männerchor aus Kreuzwertheim, der bei keinem Liederabend-Programm fehlen darf. Und wer den „Kriminaltango“ tanzen, zur See fahren, durch Berge und bunte Wälder streifen, den Wein oder den „Abendfrieden“ genießen wollte, kam ebenso voll auf seine Kosten, wie der, der „Marmor, Stein und Eisen“ brechen wollte. Reichlich Applaus war der verdiente Lohn für die vielen Künstler.

Der große Aufwand hatte sich gelohnt, die neu renovierte und toll dekorierte Aula ihre Generalprobe bestanden, auch wenn es fast Platzmangel für die vielen Gäste gab. Auch die Küche hatte ihr Angebot für den besonderen Anlass, die Premiere mit dem neuartigen Programm, abgestimmt. Vorsitzender Erwin König hatte bei seiner Begrüßung nicht zu viel versprochen und die Moderatorin Heidrun Juan, die gekonnt durch das über dreistündige Programm führte, sprach zum Schluss das aus, was die vielen Besucher erlebten: Ein grandioser Liederabend, wie ihn die Oberndorfer Aula vorher noch nicht erlebt hatte und den man sehr gerne in Erinnerung behält. Eine Steigerung im nächsten Jahr dürfte jedenfalls schwer fallen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Oberndorf
  • Abba
  • Drafi Deutscher
  • Ernst Mosch
  • Gesangsvereine
  • Peter Alexander
  • Peter Maffay
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!