Lohr

MSP-Wunschzettel: Ein Job, ein Bett und inneren Frieden

Adventskalender: Mauro Prantl sucht nach zwei Jahren Krankheit eine Arbeit und will wieder auf die Beine kommen. Materielles steht erst ganz am Ende seines Wunschzettels.
Mauro Prantl, Arbeitsuchender aus Lohr Foto: Roland Pleier

"Ein Geldregen wär nicht schlecht." Gefragt nach seinen Weihnachtswünschen fällt Mauro Prantl erstmal nur etwas Witziges ein. Sein dringlichstes Anliegen nach zwei Jahren Krankheit ist es, wieder "Fuß zu fassen" im richtigen Leben, wieder auf die Beine zu kommen, einen Job zu finden. Mediengestalter hat der 36-jährige Lohrer gelernt. Jetzt aber würde er sich auch mit Tätigkeiten für Ungelernte begnügen und sei es als Lagerarbeiter, wofür er sich schon beworben hat.

Auch sein zweiter Wunsch ist immateriell: "Innerer Frieden". Sein dritter ist gesellschaftspolitisch: "Das Land ist gespalten", so nimmt er es wahr. "Ich finde, dass die Leute mehr miteinander reden sollten. Man muss ja nicht eine Meinung teilen. Aber das Links gegen Rechts bringt uns doch nicht weiter." Man solle mehr miteinander reden statt sich die Köpfe einzuschlagen.

Wunsch Nummer vier ist gesundheitlich: Damit er wieder Fußball spielen kann in der Spielgemeinschaft Rodenbach/Neustadt-Erlach und Tennis in seiner ersten Heimat Mainbernheim (Landkreis Kitzingen), damit das möglich ist, möge seine Fußverletzung möglichst schnell verheilen, hofft er. Tennis ist schon lange eine große Leidenschaft. "Ich weiß noch, dass ich mich ganz doll über einen Tennisschläger gefreut habe", schmunzelt er. Einen solchen haben die Eltern, die ihn adoptiert hatten, dem zwölfjährigen Mauro zu Weihnachten geschenkt. 

Gegenständliche Wünsche öffentlich zu äußern, findet der 36-Jährige an sich albern, lässt sich dann aber doch welche entlocken: "Ein neues Bett, einen Morgenmantel und einen Roller oder ein Moped." War's das? Mauro Prantl lächelt verschmitzt: "Zwei Wochen Karibik oder in die Berge – damit wär ich natürlich auch einverstanden ..!"

Lesen Sie auch, was sich Menschen in Main-Spessart bereits gewünscht haben:

  • 23. Dezember: Mauro Prantl, Arbeitsuchender aus Lohr

Rückblick

  1. Anzeige: Händler verbrennt rund 100 Christbäume
  2. Lohrer Weihnachtsmarkt auf dem Prüfstand: Künftig am Schlossplatz?
  3. Das Wipfelder Weihnachtshaus der Familie Schneider leuchtet hell in dunkler Nacht
  4. Facebook & Instagram: Wettlauf der Netzwerke um die heilste Weihnachtswelt?
  5. Schöne Bescherung! Was ein ADAC-Helfer an Heiligabend alles erlebte
  6. Würzburger Adventskalender: Überraschung im Ausland
  7. Video: Tierische Weihnachtsgrüße aus Pflochsbach in die Welt
  8. Geburtstag an Weihnachten: Raclette fürs Kitzinger Christkind
  9. MSP-Wunschzettel: Nikolaus wünscht sich glückliche Menschen
  10. Würzburger Adventskalender: Salziger Schock  beim Plätzchenessen
  11. Stimmen Sie ab: Welches Essen darf an Heiligabend nicht fehlen?
  12. MSP-Wunschzettel: Ein Job, ein Bett und inneren Frieden
  13. MSP-Wunschzettel: Gegen den Welthunger und für genussvolles Essen
  14. Wie Holzschnitzer Metz die Rhön in die Weihnachtskrippe holt
  15. Guter Baum, böser Baum? Was los ist, wenn man sorglos dekoriert
  16. Statt Festtagsbraten: Unser Weihnachtsmenü zum Nachkochen
  17. Segnitz: Das weihnachtliche Miniatur-Wunderland in der Scheune
  18. Würzburger Adventskalender: Statt Christkind kommen die Trolle
  19. 7 Tipps für stressfreie Weihnachten
  20. Wie einsame Menschen in Würzburg gemeinsam Weihnachten feiern
  21. Würzburger Adventskalender: Was unbedingt  in die Krippe gehört
  22. Würzburger Adventskalender: Getrübte Stimmung bei der Bescherung
  23. Würzburger Adventskalender: Als das Christkind vom Himmel kam
  24. Würzburger Adventskalender: Letzte Rettung im Dönerladen
  25. Würzburger Adventskalender: Bei Weihnachten ist weniger mehr
  26. Würzburger Adventskalender: Was Weihnachten eigentlich bedeutet
  27. Plätzchen backen mit Amanda: Lieblingsrezepte der Nilpferddame
  28. Wenn der Adventskranz von Haus zu Haus wandert
  29. Würzburger Adventskalender: Turbulentes Fest im neuen Haus
  30. Würzburger Adventskalender: Aufregung im Weihnachtsflieger
  31. Winterdorf im Dornheim: Eisstockschießen im Biergarten
  32. Würzburger Adventskalender: An Heiligabend ins Schwimmbad
  33. Würzburger Adventskalender: Weihnachten vor über 70 Jahren
  34. Würzburger Adventskalender: Heiligabend auf der Intensivstation
  35. Quiz: Kennen Sie die Weihnachtstraditionen der Welt?
  36. Die Tücken des Geschenk-Gutscheins
  37. Weihnachten: Warum wir Stille brauchen
  38. Würzburger Adventskalender: Als Benno sich den Braten schnappte
  39. Würzburger Adventskalender: Warum es nicht lohnt, brav zu sein
  40. Marktheidenfelder Weihnachtsmarkt: Ein Lichterfest zum Start
  41. Würzburger Adventskalender: Als Nikolaus mit der Eisenbahn kam
  42. Würzburger Adventskalender: Der Nikolaus kommt in Opas Schuhen
  43. Würzburg Adventskalender: Wer in Wahrheit der Nikolaus war
  44. MSP-Wunschzettel: Nichts, was man kaufen und einpacken könnte
  45. Die blinde Verena Bentele weiß, wie das Christkind riecht
  46. Die schönsten Weihnachtsfilme: Wählen Sie Ihren Favoriten!
  47. Alles, was Sie zum Röttinger Winterzauber wissen müssen
  48. Autoverlosung Bad Neustadt: 3500 Lose sind bereits verkauft
  49. Wann läuft Sissi an Weihnachten 2019 im TV?
  50. 50 500 Lampen: So entstand das Weihnachtshaus in Veitshöchheim

Schlagworte

  • Lohr
  • Roland Pleier
  • Adoption
  • Diakone
  • Freude
  • Geschäftsführer
  • Gymnasiasten
  • Happy smiley
  • Hermann Becker
  • Scherenburgfestspiele
  • Stadtmarketing Karlstadt
  • Tennis
  • Weihnachten
  • Weihnachtswünsche
  • Werbegemeinschaft Marktheidenfeld
  • Wünsche
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!