Main-Spessart

Main-Spessart: Ab November kosten Rufbusse nicht mehr extra

Wegen eines Komfortzuschlags musste man für einen Rufbus bisher mehr zahlen. Jetzt werden alle Buslinien in den VVM-Tarif eingebunden und sogar ausgebaut.
Der Rufbus der Firma Grasmann für Main-Spessart. Foto: Grasmann
Für alle Rufbusse wird ab dem 1. November gelten: Eine Fahrt kostet die Passagiere genauso viel, als würden sie im normalen Tarif des Verkehrsverbunds Mainfranken (VVM) fahren. Zudem sollen Nachbusse VVM-Fahrscheine anerkennen. Das beschloss der Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr, Tourismus und Landkreisentwicklung Main-Spessart bei einer Sitzung am Freitagmorgen in Hafenlohr.Bisher zahlten Kunden ohne Zeitkarten den doppelten Fahrpreis, wenn sie abends Rufbusse bei der Mobilitätszentrale riefen. Für viele wird sich der Fahrpreis also auf die Hälfte verringern.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen