Man nannte ihn den "Spessartvater"

Lohr Am 26. September 1952, vor 50 Jahren, starb mit 77 Jahren Dr. Hans Hönlein, langjähriger Chefarzt der Lungenheilstätte "Maria-Theresia-Heim" in Sackenbach, Ehrenvorsitzender des Spessartbundes, Ehrenbürger der Gemeinde Frammersbach und verdienter Heimatforscher.
mp-GXZJW_0
Foto: FOTO KLEINFELDER
Hans Hönlein wurde am 2. Juli 1875 als Sohn des Oberamtsrichters Longin Hönlein in Lohr geboren, besuchte die Gymnasien in Lohr und Aschaffenburg und studierte Medizin in Würzburg, Berlin und Kiel. Dann hatte er eine ärztliche Praxis im Schwarzwald und sammelte berufliche Erfahrungen an Sanatorien in Sachsen und im Taunus. 1914 entstand - als Pendant zum "Luitpoldheim" - oberhalb von Sackenbach die Heilstätte "Maria-Theresia-Heim" für weibliche Lungenkranke. Dr. Hans Hönlein wurde ihr erster Chefarzt.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen