Gemünden

Mann mit Vergiftung: Notfall führte in Gemünden zum Auffinden von Marihuana

Symbolbild: Bei einer Kontrolle gefundenes Marihuana.
Symbolbild: Bei einer Kontrolle gefundenes Marihuana. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Am Mittwoch Abend wurde die Polizeistation Gemünden über einen Notfall verständigt. Ein 39-jähriger Reisender befände laut Polizeibericht sich mit Verdacht auf Alkoholvergiftung in einem Personenzug.

Der Mann hatte sich bereits mehrfach im Abteil übergeben und wurde am Haltepunkt Gemünden sogleich vom Rettungsdienst in Empfang genommen. Als die Polizeibeamten im Rucksack des Reisenden nach einem Ausweispapier suchten, fielen ihnen zwei Tütchen mit 3,5 Gramm Marihuana in die Hände.

Das Rauschgift wurde sichergestellt. Der 39-Jährige, der kaum fähig war zu kommunizieren, wurde mit Verdacht auf Mischintoxikation ins Krankenhaus verbracht. Ihn erwartet eine Strafanzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Gemünden
  • Alkoholvergiftungen
  • Betäubungsmittelgesetz
  • Drogen und Rauschgifte
  • Marihuana
  • Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte
  • Polizeistationen
  • Strafanzeigen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!