Lohr

Mario Paul wechselt nicht auf SPD-Liste

Bürgermeister Mario Paul wird bei der Kommunalwahl 2020 in Lohr erneut auf der Stadtratsliste der Grünen stehen. Anderslautende Gerüchte verwiesen Paul ebenso wie Marc Nötscher, der Vorsitzende der Lohrer SPD, gegenüber der Redaktion ins Reich der Fabeln. Zuletzt in Lohr umlaufende Aussagen, wonach Paul bei der nächsten Wahl die SPD-Liste anführen solle, seien nicht zutreffend, so Paul und Nötscher unisono.

Aufgekommen sind diese Gerüchte womöglich, weil Paul 2014 als parteiloser und gemeinsamer Bürgermeisterkandidat von Grünen und SPD ins Rennen gegangen war und im Stadtrat auf beide Fraktionen zählen kann. Bei der Wahl hatte er sich dann zur Überraschung vieler und noch dazu deutlich gegen den damaligen CSU-Amtsinhaber Ernst Prüße durchgesetzt.

Wieder gemeinsamer Kandidat

Paul stand jedoch 2014 nicht nur auf den Wahlzetteln der Bürgermeisterwahl, sondern führte auch die Stadtratsliste der Grünen an. Der 44-Jährige hat bereits angekündigt, 2020 erneut kandidieren zu wollen. Auch wollen ihn Grüne und SPD wieder als gemeinsamen Kandidaten ins Rennen schicken. Allerdings wird es im Zuge dessen kein Hüpfen des Spitzenkandidaten zwischen den Stadtratslisten der beiden Parteien geben.

Wechsel kein Thema bei SPD

»Das stand bei uns nie zur Diskussion«, sagte der SPD-Ortsvorsitzende Nötscher zu den Gerüchten. Auch Paul erklärte, dass ihm dieser Gedanke »völlig neu« sei. Man werde nichts an der Konstellation des Wahljahres 2014 ändern. Er sei zwar weiterhin parteilos, habe jedoch eine »Affinität zu Bündnis90/Grüne«. Ebenso wie bei der Stadtratswahl wolle er daher auch bei der Kreistagswahl 2020 wieder auf der Liste der Grünen, deren Fraktion er im Kreistag angehört, kandidieren.

Die Lohrer SPD ist laut Nötscher auch ohne den ihr zugedichteten Kandidaten Paul bei der Suche nach Bewerbern für die Stadtratswahl gut vorangekommen. Man habe bereits rund 20 Kandidaten für die 24 Plätze fassende Liste. Unter anderem würden alle sechs aktuellen SPD-Stadträte wieder antreten.

SPD ohne zwei Zugpferde

Allerdings wird die SPD bei der Kommunalwahl den Abgang zweier Zugpferde kompensieren müssen, die der Liste 2014 noch reichlich Stimmen gebracht hatten: Seppl Blenk und Franz Wolf. Beide zusammen hatten gut 8200 Stimmen erhalten. Sie zogen sich jedoch während der laufenden Wahlperiode aus dem Stadtrat zurück.

Paul brachte es 2014 als Neuling in der Stadtpolitik und auf der Liste der Grünen auf über 8800 Stimmen. Dieser Erfolg trug maßgeblich dazu bei, dass die Grünen zwei Mandate hinzugewannen und seither mit fünf Stadträten im Lohrer Stadtrat vertreten sind.

Rückblick

  1. MSP: Systec-Geschäftsführer verlangt Lösungen von Landratskandidaten
  2. Kandidaten für 2020: Verjüngungskur bei der CSU Marktheidenfeld
  3. Bischbrunn: Was Bürgermeisterin Engelhardt in Zukunft vorhat
  4. IB will Bürgermeister stellen und Kehrtwende für Burgsinn
  5. Listenvereinigung CSU/FBL Himmelstadt nominiert Kandidaten
  6. Johannes Wagenpfahl will Gräfendorfs Bürgermeister werden
  7. Burgsinn: Bürgermeisterkandidat Herold will seiner Linie treu bleiben
  8. Auch Roden steht klar zum Kandidaten Albert aus Ansbach
  9. Kreuzwertheim: Was Klaus Thoma alles schaffen will
  10. B26n: BN-Kreisvorsitzender kritisiert Bürgermeisterkandidat Kaufmann
  11. Diskussion der MSP-Landratskandidaten: Was im Klinikum Lohr besser laufen muss
  12. CSU-Kandidat: So will Thomas Stamm Marktheidenfeld gestalten
  13. Bei Treffen mit FfF-Aktivisten: MSP-Landratskandidaten stritten über B26n
  14. Wolfgang Heß (Freie Wähler) will Bürgermeister in Thüngen werden
  15. Die CSU unterstützt Michael Hombach in Karlstadt
  16. Parteinotiz: Christlich Freie Wähler nominieren Kandidaten
  17. Benedikt Kaufmann setzt in Karlstadt auf Gemeinschaft
  18. Landratskandidatin Pamela Nembach stellt ihr Programm vor
  19. Emotional und informativ: So lief die Bus-Tour mit den Main-Spessarter Landratskandidaten
  20. Achim Müller will Bürgermeister bleiben
  21. Neue Liste UGM will in Main-Spessart Themen setzen
  22. Roden: Volle Unterstützung für Bürgermeisterkandidat Albert
  23. Grüne mit Frauenpower, aber ohne Bürgermeisterkandidatin
  24. Christoph Müller will Triefensteins Bürgermeister werden
  25. Finanzexperte Michael Kessel will Lohrer Bürgermeister werden
  26. Wegen einer Zeitungsanzeige: Bürgerverein Lohr entschuldigt sich
  27. Per Anzeige gefunden: Michael Kessel, Lohrs dritter Bürgermeister-Kandidat
  28. Der neue Landratsschoppen ist ein Retzstadter
  29. Bürgerverein hat einen Kandidaten
  30. Johannes Albert will Bürgermeister in Roden werden
  31. Zwei Bürgermeisterkandidaten, aber nur eine Gemeinderatsliste
  32. Zweiter Bürgermeister Uwe Menth kandidiert nicht mehr
  33. Bürgermeisterwahl: Freie Wähler setzen auf Achim Höfling
  34. Georg Neubauer wieder nominiert
  35. Christoph Vogel ist jetzt offiziell Landratskandidat in Main-Spessart
  36. Paul kritisiert Ton im Wahlkampf
  37. Karlstadter Grüne nominieren Armin Beck als Bürgermeisterkandidat
  38. Kaufmann zur B26n: Beste Lösung für Karlstadt finden
  39. Wie lautet Ihre Frage an die Landratskandidaten?
  40. Einheitsliste für Rechtenbach geplant
  41. Karlstadter Grüne nominieren Bürgermeisterkandidaten
  42. Oldtimerbustour mit den Landratskandidaten durch Main-Spessart
  43. Rechtenbachs Ex-Bürgermeister bald Lohrer Stadtrat?
  44. CSU will "Main-Spessart neu denken" und setzt auf Vielfalt
  45. Kerstin Deckenbrock will Bürgermeisterin in Triefenstein werden
  46. Zellingen: CSU will mit Wohlfart das Bürgermeisteramt holen
  47. Sebastian Heidenfelder will Bürgermeister von Thüngen werden
  48. Kommentar zur UGM: Lobbyarbeit für wichtige Themen
  49. UGM: Neue Liste für die Kreistagswahl in Main-Spessart
  50. Armin Hartmann will Bürgermeister werden

Schlagworte

  • Lohr
  • Johannes Ungemach
  • Franz Wolf
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Main-Spessart
  • Mario Paul
  • SPD
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!