Marktheidenfeld

Marktheidenfeld: So bereitet sich Thomas Stamm auf sein Amt vor

Anfang Mai wird Thomas Stamm das Bürgermeisteramt von Helga Schmidt-Neder übernehmen. Die Vorbereitung leide unter der Corona-Krise, sagt er. Trotzdem lerne er Überraschendes.
Im Mai geht es für Thomas Stamm im Rathaus Marktheidenfeld los. Doch wie bereitet er sich zu Corona-Zeiten gut auf den Amtseinstieg vor? 
Im Mai geht es für Thomas Stamm im Rathaus Marktheidenfeld los. Doch wie bereitet er sich zu Corona-Zeiten gut auf den Amtseinstieg vor?  Foto: Nicolas Bettinger

Thomas Stamm hat sich schon auf das Marktheidenfelder Bürgermeisteramt vorbereitet, als sein Wahlsieg noch nicht absehbar war. Kaum eine Ausschuss- oder Stadtratssitzung gab es, in der er nicht saß. "Ich möchte gerne wissen, wovon ich rede", sagte Stamm damals, als die Main-Post mit ihm eine Vorstellungstour durch Marktheidenfeld machte. Doch gerade jetzt, wo es nach seinem Wahlsieg in die Phase der wirklich tiefen Einarbeitung gehen würde, erschwert die Corona-Krise eben diese. Dazu kommen noch die vielen unvorhersehbaren Folgen für die Wirtschaft und damit für die Steuereinnahmen, die der Polit-Neuling ab Anfang Mai wird managen müssen. Wie geht einer mit so einer Situation um?

"Es könnte schöner sein", sagt Stamm vergangene Woche. Er hat zurückgerufen. Gerade war er noch im Rathaus, eine Besprechung habe länger gedauert. Mit anderthalb Meter Sicherheitsabstand, betont er. "Die Bürgermeisterin will mir das Amt möglichst gut übergeben, obwohl durch Corona vieles schwieriger ist. Selbst die kleinen Dinge, wie gemeinsam auf einen Computer-Bildschirm zu schauen." Natürlich werde er trotzdem nicht so gut vorbereitet in das Amt gehen, wie es ohne die Krise der Fall gewesen sei, sagt Stamm. Dazu gehöre auch, einfach von einem zum anderen seiner zukünftigen Mitarbeiter zu gehen und jedem mal die Hand gegeben zu haben. 

Bisher hat sich Stamm lediglich bei den Sachgebietsleitern vorgestellt. "Die helfen mir wahnsinnig. Ich habe ein sehr gutes Gefühl", sagt er. Trotz seiner monatelangen Vorbereitung im Wahlkampf haben sie ihn überraschen können. "Die Vielfalt der Aufgaben, die an einem Sachgebiet auflaufen: Dass es viel ist, war mir klar. Aber wie viel wirklich. Puh." Ebenfalls gesprochen hat er mit den Fraktionsvorsitzenden, mit allen Stadträten aber nicht. Noch sei ja noch eine Stadtratssitzung geplant, sagt er und um die Frage vorwegzunehmen: "Wer 2. und 3. Bürgermeister wird, sollen die Fraktionen erst unter sich besprechen. Es wird spannend."

Spannend wird auch werden, wie Stamm und der neue Stadtrat mit den einbrechenden Gewerbesteuereinnahmen, eine der wichtigsten Geldquellen der Stadt und schon im Haushalt verplant, umgehen werden. "Für Antworten ist es noch zu früh, aber der Spielraum wird deutlich kleiner. Wir müssen mit Bedacht auf die Finanzen schauen", sagt er. Das bedeutet: Einige Projekte des alten Stadtrats werden geschoben werden müssen. Welche das sein werden, kann aber nicht er allein entscheiden, sondern der neue Stadtrat. 

Kein Zweifel: Die nächste Zeit werde nicht so, wie sich Thomas Stamm das vorgestellt hat. Ob er jetzt mit einem anderen Gefühl auf seinen Start als Bürgermeister blicke, als noch vor zwei Monaten? "Nein. Ich freue mich nach wie vor sehr darauf." 

Rückblick

  1. Marktheidenfeld: Menig und Hartwig als weitere Bürgermeister
  2. proMAR: Florian Hoh soll Zweiter Bürgermeister werden
  3. Die Menschen sollten spüren: Schmidt-Neder kümmert sich
  4. Wie sich Kerstin Deckenbrock auf ihr neues Amt vorbereitet
  5. Warum sich Sven Nickel in schwieriger Zeit auf sein Amt freut
  6. 30 Jahre im Amt: Bürgermeister Otto Dümig sagt "Tschüss"
  7. Marktheidenfeld: So bereitet sich Thomas Stamm auf sein Amt vor
  8. Sabine Sitter: Das ist die erste Landrätin von Main-Spessart
  9. Kommentar: Wie die Kommunalwahlen Main-Spessart verändert haben
  10. Kommentar: Warum die Karlstadter Michael Hombach gewählt haben
  11. Kommentar: Warum Main-Spessart Sabine Sitter gewählt hat
  12. Sven Nickel erobert Bürgermeisterposten in Rieneck
  13. Triefenstein: Kerstin Deckenbrock gewinnt die Stichwahl
  14. Sabine Sitter wird neue Landrätin in Main-Spessart
  15. Michael Hombach wird Karlstadts neuer Bürgermeister
  16. Wahlergebnisse aus Main-Spessart live am Sonntag
  17. Bürgermeister-Stichwahl: Rümmer oder Hombach für Karlstadt?
  18. Landrats-Stichwahl in Main-Spessart: Sabine Sitter oder Christoph Vogel?
  19. Stichwahl in Triefenstein: Wie zwei Frauen ums Rathaus kämpfen
  20. Wahl in MSP: Diese Gemeinderatskandidaten rücken nach
  21. Briefwahl für ganz Main-Spessart: Das wird zeitlich ganz eng
  22. Landratswahl: Respektables Ergebnis für Maili Wagner aus Lohr
  23. Der neue Kreistag: Welcher Ort hat welche Partei gewählt?
  24. Ratsgremien im Raum Marktheidenfeld: Alte Hasen und frischer Wind
  25. Die große Neuordnung im künftigen Kreistag Main-Spessart
  26. Kreistag MSP wird extremer: Künftig zehn Fraktionen vertreten
  27. Nach der Wahl: Was sich in der Hafenlohrer Politik nun ändern wird
  28. Stichwahl Karlstadt: Keine Wahlempfehlung
  29. Wähler setzen weiter auf Kontinuität
  30. Kommunalwahl: Jung und weiblich ist selten in den Parlamenten
  31. Der neue Stadtrat: Marktheidenfeld stimmt für einen Umbruch
  32. Ungewöhnliches Ergebnis in Eußenheim: Bürgermeister ohne Mehrheit
  33. Lohr setzt auf bewährte Kräfte: Nur fünf Neue im Stadtrat
  34. Retzstadts Bürgermeister Karl Gerhard wiedergewählt
  35. Kommentar: Wie wichtig ist der Stadtrat Karlstadt?
  36. Neuer Karlstadter Stadtrat: Viele Erfahrene und ein Nesthäkchen 
  37. Bürgermeisterwahl: Polit-Neulinge und Amtierende haben überzeugt
  38. Diese Bürgermeister gehen konkurrenzlos ins Amt
  39. Wahlsieg Thomas Stamm: Am Ziel und gleichzeitig am Anfang
  40. Zweikampf in Triefenstein: Deckenbrock und Öhm in der Stichwahl
  41. Bürgermeisterwahl: Diese Kandidaten bleiben im Amt
  42. Marktheidenfeld: Erdrutschsieg für Thomas Stamm
  43. Bürgermeisterwahl Karlstadt: Hombach und Rümmer in der Stichwahl
  44. Kommentar: Überraschungen im Sinngrund und in Gräfendorf
  45. Robert Herold setzt sich in Burgsinn deutlich gegen zwei Gegenkandidaten durch
  46. Wagenpfahl ist neuer Bürgermeister in Gräfendorf
  47. Lippert als Bürgermeister von Gemünden mit überwältigender Mehrheit bestätigt
  48. Amtsinhaber in Fellen, Obersinn und Karsbach bestätigt
  49. Lohr: Bürgermeister Mario Paul bleibt ohne Stichwahl im Amt
  50. Kommentar zur Landratswahl MSP: Warum Christoph Vogel in der Stichwahl steht

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Marktheidenfeld
  • Martin Hogger
  • Emotion und Gefühl
  • Fraktionschefs
  • Freude
  • Gewerbesteuereinnahmen
  • Happy smiley
  • Helga Schmidt-Neder
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Main-Spessart
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Steuereinnahmen
  • Städte
  • Wahlsiege
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!