LOHR

Markus Rill: Vom Mekka in den Mehlingskeller

"Dream Anyway" - "Trotzdem träumen" heißt das neue und nunmehr zehnte Album des Songschreibers, Gitarristen und Americana-Sängers Markus Rill aus Würzburg. Am Donnerstag stellte er es im Mehlingskeller vor.
Abschluss im Sitzen: Am Ende seines Konzerts im Lohrer Mehlingskeller setzte sich Songschreiber Markus Rill an den Bühnenrand. Foto: Foto: Rita Gress
„Dream Anyway“ – „Trotzdem träumen“ heißt das neue und nunmehr zehnte Album des Songschreibers, Gitarristen und Americana-Sängers Markus Rill aus Würzburg. Am Donnerstag stellte er es im Mehlingskeller vor. Bereits der Titel spricht für sich. Und so tun es auch die starken Liedtexte. Sie berühren und klingen nach, mal sind sie traurig, doch immer mit zärtlichen Tönen. Sie sind weit weg von vorgefertigten Konserven. In größtenteils persönlichen Geschichten und Erfahrungen lässt Rill seine Zuhörer nahe an sich heran. Sein Lied „Late Night Sunday Drive“ hat er für ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen