HARRBACH

Massenweise zerhackte Aale an Harrbacher Schleuse

Zentnerweise zerhackte Aale sind Wanderfische und sind in den vergangenen Tagen an der Staustufe Harrbach geborgen worden.
Jährliche Tötung einer geschützten Art: Fischereimitarbeiter Alfred Senft birgt die von der Turbine zerhackten Aale an der Staustufe Harrbach. Foto: Foto: Ferdinand Heilgenthal
Beim Thema Fischwanderung denkt man zuerst an Lachse, die uns TV-Sendungen über Alaska oder Sibirien mit spektakulären Bildern ins Wohnzimmer bringen. Ein anderer Wanderfisch, der Aal, sieht nicht so ästhetisch aus, er ist schleimig und schlangenförmig, ist aber im Gegensatz zum Lachs im Main und dessen Nebenflüssen noch anzutreffen. Die Betonung liegt auf noch, denn außer den Belastungen durch Umweltgifte dezimieren die nahezu undurchlässigen Ketten von Kraftwerken die Bestände drastisch. Auf der einige tausend Kilometer langen Reise am Ende seines Lebens zu den Laichgründen in der Sargassosee, in der Nähe ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen