Neuhütten

Mauer soll für Entlastung sorgen

Aus der Sitzung des Gemeinderates Neuhütten am Montagabend:

Mauersanierung: 23427,29 Euro wird die Gemeinde in den Bau einer Stützmauer in der Ringstraße investieren. Bei einer Gegenstimme von Klaus Eich vergab das Gremium den Auftrag an die Firma Adolf Kunkel (Aschaffenburg). Im Rahmen des Ausbaus der Ringstraße wurde während der Flurbereinigung in den 60/70er Jahren eine Stützmauer mit Stahlträgern und einer Betonwand versehen. Dabei versäumte man damals, die Stützmauer auch bei einem an die Ringstraße angrenzenden Nebengebäude zu errichten. Nun lastet der gesamte Druck der Straße auf dem Bauwerk. Der Anwohner möchte nun auftretende Probleme wie feuchte Wände durch eine Dämmung und Isolierung seiner Außenwand lösen. Nachdem die vor Jahren eingebaute Mauer nicht selbsttragend ist, wäre bei den Arbeiten mit einem Einfall der Mauer zu rechnen. Auch zwei Straßenlampen sollen versetzt und durch zwei neue Leuchten ersetzt werden, wofür das Bayernwerk für 4500Euro den Auftrag erhielt.

Kindergarten: Neben baulichen Veränderungen am Kindergarten sind für den reibungslosen Betrieb einer weiteren Kleinkindgruppe und einer Krippengruppe diverse Anschaffungen notwendig. Da der St.-Josefverein als Träger des Kindergartens die Kosten nicht stemmen kann, bat die Vorsitzende Tanja Stenger die Gemeinde um Hilfe. Der Rat beschloss einstimmig die erforderlichen Beschaffungen in Höhe von 6100 Euro, um das Defizit auszugleichen.

Schlagworte

  • Neuhütten
  • Bau
  • Bauwesen und Bauwerke
  • Bayernwerk
  • Isolation und Dämmung
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!