Marktheidenfeld

"Meefisch": 18 Beiträge in der Finalisten-Ausstellung

Die Meefisch-Jury bei der Arbeit: (von links) Prof. Cornelia Haas, Susanne Wunderlich, Rebecca Schmalz, Marco Wagner, Isa-Maria Röhrig-Roth und Dr. Mareile Oetken. Foto: Inge Albert

Die Jury des Bilderbuchillustrationspreises „Meefisch“ hat entschieden: Aus den 107 Einsendungen, die die Stadt Marktheidenfeld erreichten, wählte das Expertenforum Anfang Mai den diesjährigen Meefisch-Preisträger aus.

Wer den begehrten Meefisch-Pokal gewonnen hat, ist allerdings noch streng geheim, heißt es in einer Pressemitteilung. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird erst bei der Preisverleihung am 7. Dezember 2019 in Marktheidenfeld offiziell bekannt gegeben. Insgesamt 18 Beiträge schafften es in die am 26. Oktober im Kulturzentrum Franck-Haus startende Finalisten-Ausstellung.  

Der Meefisch-Jury gehörten in diesem Jahr Prof. Cornelia Haas von der Fachhochschule Münster, Dr. Mareile Oetken von der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, die Programmleiterin des Arena Verlags Isa-Maria Röhrig-Roth, die Lektorin Rebecca Schmalz vom Arena Verlag, der Illustrator Marco Wagner sowie die Leiterin der Stadtbibliothek Marktheidenfeld Susanne Wunderlich an.

Marktheidenfelds Bürgermeisterin Helga Schmidt-Neder freute sich, dass die Stadt Marktheidenfeld mit Prof. Cornelia Haas und Hochschuldozent Marco Wagner zwei neue fachkundige Mitglieder ins Team der Juroren berufen konnte.

In die Endrunde wählte die neu besetzte Jury drei Bilderbuchprojekte, aus denen der Meefisch-Preisträger 2019 ausgewählt wurde.  „Die Einsendungen zeigen eine breite technische Vielfalt, darunter auch traditionelles Illustrationshandwerk auf gutem Niveau“, betonte Cornelia Haas stellvertretend für die sechs Jurymitglieder nach der Sitzung. Die Professorin der Fachhochschule Münster wünscht sich, dass noch mehr Studierende am Wettbewerb teilnehmen und ihn als Chance für einen möglichen Einstieg in den Berufsalltag nutzen. Jurorin Mareile Oetken fielen bei den Einreichungen eine hohe Bandbreite verschiedener Erzählkonzepte von konventionell über verspielt bis originell auf.

Isa-Maria Röhrig-Roth freut sich, beim Wettbewerb immer wieder neue Talente zu entdecken. Sie betonte, dass die Teilnahme am Meefisch - unabhängig vom Gewinn des Preises - für Illustratoren die Möglichkeit für eine längerfristige Zusammenarbeit mit dem Verlag bietet.

Die Finalistenausstellung des Meefisch präsentiert sich kindgerecht, denn vor allem die kleinen Ausstellungsbesucher sollen bei der Publikumsabstimmung ihren Favoriten wählen. Der Jurypreis ist mit 2000 Euro dotiert. Das von der Jury mit dem Meefisch ausgezeichnete Bilderbuch erscheint künftig im Programm des Arena Verlags. Auch das Bilderbuch mit den meisten Stimmen der Ausstellungsbesucher wird prämiert: Dessen Künstler gewinnt den Publikumspreis im Wert von 500 Euro.

Die Stadt Marktheidenfeld vergibt den Bilderbuchillustrationspreis „Der Meefisch“ alle zwei Jahre, in diesem Jahr wird er zum achten Mal verliehen. Neben Einsendungen aus Deutschland trafen auch mehrere Beiträge aus dem Ausland per Post in Marktheidenfeld ein. Intention des Wettbewerbes ist es, Kinder früh an gut gemachte Bilderbücher heranzuführen.

Schlagworte

  • Marktheidenfeld
  • Allgemeine (nicht fachgebundene) Universitäten
  • Bilderbücher
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Carl von Ossietzky
  • Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
  • Fachhochschule Münster
  • Fachhochschulen
  • Helga Schmidt-Neder
  • Künstlerinnen und Künstler
  • Meefisch
  • Professoren
  • Stadt Marktheidenfeld
  • Stadtbüchereien
  • Studentinnen und Studenten
  • Städte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!