Lohr

Mehrere Streifenwagen im Einsatz, weil Mann Brotzeit macht

Die Ehefrau fühlte sich gefährdet, Gatte hat Vorgeschichte psychischer Pobleme.
Symbolbild Polizei Foto: Federico Gambarini (dpa)
Am Freitag um kurz nach 11 Uhr sind mehrere Polizeistreifen in Lohr ausgerückt, weil eine Gefährdungslage um einen Mann mit einem Küchenmesser gemeldet war. Die Situation löste sich aber schnell in Wohlgefallen auf, sagt auf Nachfrage Lohrs Polizeichef Wolfgang Remelka. Ein Mann soll bei sich zu Hause ein Küchenmesser in der Hand gehabt haben, später sei nur noch von "Brotzeitmesser" die Rede gewesen. Die Ehefrau des Mannes habe die Situation offenbar falsch eingeschätzt und geglaubt, er würde ihr oder sich selbst etwas antun, und habe das Haus verlassen und die Polizei alarmiert. Hintergrund ist, ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen