LOHR

Mensch und Sinnlichkeit

Das Gemälde „Vor dem Sprung“ (Acryl auf Leinwand) ist in Anja Jungs Ausstellung „Körperwelt“ im Fischerhaus zu sehen. Foto: Jung

Am Sonntag, 2. November, wird um 17 Uhr Anja Jungs Ausstellung „Körperwelt“ im Fischerhaus am Kirchplatz eröffnet. Die seit 2007 in Lohr lebende Künstlerin zeigt figürliche Gemälde und zahlreiche Aktzeichnungen aus Schaffensperioden von 1995 bis heute.

Mit 15 Jahren hat die heute 35-Jährige die Grundtechniken der Öl- und Acrylmalerei und der Arbeit mit Kreide, Kohle und Graphit als Mitglied im Osterzgebirgischen Kunstverein erlernt. Ihr Talent förderte Johannes Zepnick, Kunstdozent an der TU Dresden.

Ihre Aktzeichnungen hat Anja Jung fast alle nach Modell gearbeitet. Sie sagt: „Sie bergen den Reiz des Sinnlichen.“ Der Mensch ist ein stets wiederkehrendes Thema in ihren Bildern. In ihren skizzenhaften Zeichnungen und Tuschemalereien reduziert sie auf das Wesentliche.

Seit 2000 widmet sich die Künstlerin verstärkt der Acrylmalerei. In üppigen Farbschichten und mit zum Teil übereinandergelegten Motiven erzielt sie eine komplexe Wirkung. Die Bewegungen der Figuren werden durch den starken Kontrast der Farben zusätzlich hervorgehoben.

Ein Teil von Jungs Exponaten entstand zwischen 2013 bis 2014 im Atelier „Treffpunkt Kunst“ in Gemünden, neuere Akte zeichnete sie im Würzburger „Spitäle“ bei der Vereinigung Kunstschaffender Unterfranken (VKU), bei der sie Mitglied ist oder bei dem freischaffenden Künstler und Kunstdozenten René Vogelsinger in Weyersfeld.

Der gebürtige Pariser führt in ihre Ausstellung ein. Musikalisch gestaltet das Sinfonische Akkordeon-Orchester Unterfranken unter Leitung von Hauke Seifert die Vernissage. Die Künstlerin spielt darin die dritte Akkordeonstimme.

Die Ausstellung ist bis 15. November montags bis freitags 17 bis 19 Uhr, samstags und sonntags 10 bis 12 und 15 bis 18 Uhr zu sehen.

Schlagworte

  • Künstlerinnen und Künstler
  • Malerei mit Acrylfarben
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!