HELMSTADT

Michaela Schraudt: Mit wenig Geld viel bewirkt

Nicht viele Menschen sind stolze Besitzer einer Schule. Michaela Schraudt aus Helmstadt gehören mittlerweile sogar drei "Nursery Schools" (Vorschulen) in Uganda. "Viele Kinder haben hier gar nicht die Möglichkeit, eine Vorschule zu besuchen. Daran will ich etwas ändern", sagt Schraudt.
Hier steht mal ausnahmsweise sie im Mittelpunkt: Michaela Schraudt, umringt von ugandischen Kindern, die sich mit der jungen Frau aus Helmstadt über die neue Schule freuen. Foto: Fotos (3): MICHAELA SCHRAUDT
Nicht viele Menschen sind stolze Besitzer einer Schule. Michaela Schraudt aus Helmstadt gehören mittlerweile sogar drei „Nursery Schools“ (Vorschulen) in Uganda. „Viele Kinder haben hier gar nicht die Möglichkeit, eine Vorschule zu besuchen. Daran will ich etwas ändern“, sagt Schraudt. Denn wem der Vorschulbesuch ermöglicht wird, der hat später größere Chancen, auf eine weiterführende Schule zu gehen. Seit Anfang Dezember ist die 28-Jährige von ihrem letzten Afrika-Aufenthalt zurück in Deutschland. Bereits zum vierten Mal war sie für ihr Projekt „Schulbau in Uganda“ vor ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen