OBERSINN

Mit „Geocaching“ Tourismus fördern

In der gemeinsamen Sitzung aller Stadt- und Gemeinderäte der Sinngrundallianz stellten die Allianzmanager als mögliches nächstes Projekt „Geocaching Sinngrund“ vor.
Das Behältnis von Geocachern mit Logbuch und Kleinigkeiten zum Tauschen liegt in einem Versteck, das mit Hilfe eines Satellitennavigationsgerätes (GPS) gefunden wurde. Foto: FOTO LSW
In der gemeinsamen Sitzung aller Stadt- und Gemeinderäte der Sinngrundallianz stellten die Allianzmanager als mögliches nächstes Projekt „Geocaching Sinngrund“ vor. Von der Idee getragen, sehenswerte und geschichtsträchtige Objekte wie Naturdenkmale, Aussichtspunkte, sagenumwobene Orte und ähnliches in den Fokus zu rücken und die damit verbundenen Geschichten auch dauerhaft zu erhalten sowie zugänglich zu machen, möchte man in den „Caching-Zug“ einsteigen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen