MÜHLBACH

„Mitternachtskinder“ können Gedanken lesen

Mitternachtskinder: Die Geschichte Indiens am Beispiel einer Familie erzählt dieser Film, der in der Auslese in der Burglichtspielen in Mühlbach zu sehen ist.
Mitternachtskinder: Die Geschichte Indiens am Beispiel einer Familie erzählt dieser Film, der in der Auslese in der Burglichtspielen in Mühlbach zu sehen ist. Foto: Concorde Filmverleih

Der Film „Mitternachtskinder“, eine epische Adaption von Salman Rushdies Bestseller, der die Geschichte Indiens anhand einer Familie erzählt, wird in den Burg-Lichtspielen in Mühlbach gezeigt. Die Auslese-Termine sind Sonntag 11.15, Montag, Dienstag und Mittwoch 20 Uhr. Der Streifen ist freigegeben ab zwölf Jahren.

Punkt Mitternacht am 15. August 1947, Indien wird von Großbritannien in die Unabhängigkeit entlassen, kommen Saleem und Shiva in Bombay zur Welt. Eine Krankenschwester vertauscht die Neugeborenen, die fortan ein Leben, das eigentlich für den jeweils anderen bestimmt war, führen. Eines ist ihnen jedoch gemeinsam: Wie alle „Mitternachtskinder“ können sie die Gedanken anderer Menschen lesen.

Der Film bietet beste, schwungvolle Unterhaltung, mutiert nie zur drögen Geschichtsstunde. Liebe und Intrige, Krieg und Frieden sind die Themen, dem moderne digitale Effekte nicht fehlen. Man folgt der Hauptfigur Saleem gerne, fühlt mit ihm, bangt mit ihm.

Unter der Last der unzähmbaren Fabulierlust seines Autors und der Fülle seines Stoffs geht das Indien-Epos, das noch mit einem Aufruf zur Wachsamkeit gegenüber den Errungenschaften der Demokratie verbunden ist, ein klein wenig in die Knie. Als Gesellschaftspanorama funktioniert es gleichwohl ziemlich gut und macht Lust auf die (erneute) Lektüre der Vorlage, mit der Salman Rushdie einst international bekannt wurde.

Großes Kino, dem man streckenweise mehr Budget gewünscht hätte.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bestseller
  • Burgen
  • Filme
  • Indische Geschichte
  • Salman Rushdie
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!